PaperPort Pro 9 Office: Dokumentmanagement für Unternehmen

Software vereint PDF-Erstellung, Scannen im Netz und Dokumentmanagement

ScanSoft bietet ab sofort seine Dokumentenverwaltung PaperPort Pro Office in der Version 9 an. Die neue Windows-Anwendung soll es Benutzern erlauben, ihre Papier- und Digitaldokumente zu verwalten, zu durchsuchen und zu verteilen. Dabei integriert PaperPort Pro Office-Funktionen zum Erstellen von PDF-Dateien und zum Scannen im Netzwerk sowie ein Dokumentmanagement.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei PaperPort Pro 9 Office handelt es sich um die neue Business-Version von PaperPort Deluxe, der PC-Software zur Papier- und Dokumentverwaltung von ScanSoft. Richtet sich PaperPort Deluxe an Heimanwender und Kleinbüros, zielt man mit PaperPort Pro Office auf den Einsatz in Unternehmen aller Größenordnungen an. Dabei soll die Software den Gang zum Kopierer durch automatische Scan-to-Desktop-Funktionen ersetzen. Geschäftsabläufe sollen durch Anmerkungs- und Stapelfunktionen optimiert und der Dokumentfluss durch eine Desktop-Verknüpfung mit vorhandenen firmeninternen Backend-Systemen, darunter Oracle9i und Microsoft SharePoint, völlig papierlos gemacht werden.

Stellenmarkt
  1. SAP-Applikationsmanager (w/m/d) Logistik- und Instandhaltungsprozesse
    Kölner Verkehrs-Betriebe AG, Köln
  2. IT Service Techniker (m/w/d)/IT Experte (m/w/d) IT-Trainings
    Fresenius Medical Care, Bad Homburg vor der Höhe
Detailsuche

PaperPort Pro Office erlaubt es Anwendern, aus einer beliebigen Microsoft-Windows-Anwendung heraus PDF-Dateien zu erstellen, ohne dass dazu eine gesonderte Software erforderlich ist. Überdies unterstützt PaperPort gängige PDF-Funktionen wie das Hinzufügen von Anmerkungen, Notizen und Markierungen, das Versenden von PDF als E-Mail-Anhang sowie das Umwandeln statischer PDF-Dateien in elektronische Formulare, die ausgefüllt und gedruckt werden können.

Darüber hinaus bietet PaperPort eine automatische Umwandlung von verschiedenartigen Dokumentsätzen in einen PDF-E-Mail-Anhang, das Zusammenstellen benutzerdefinierter PDF-Dateien per Drag&Drop- und Stapelfunktion sowie automatisches Scan-to-PDF über netzwerkfähige Multifunktionsdrucker und digitale Kopiergeräte.

Über die Miniaturdarstellung von PaperPort sollen einzelne Seiten in einem beliebigen Dokument - darunter gescannte Papiervorlagen, PDF, Microsoft Word, Excel, PowerPoint und andere - auf Anhieb angezeigt und gefunden werden, ohne dass die zugehörige Anwendung geöffnet werden muss. Die leistungsstarke OCR-Engine mit Ganzseiten-Zeichenerkennung erstellt für gescannte Dokumente und PDF-Dateien automatisch Suchschlagwörter. Dokumente lassen sich somit über die SimpleSearch-Funktion wiederfinden.

Golem Akademie
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16.–17. Dezember 2021, virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Oktober 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die DesktopDelivery-Funktion von PaperPort soll zudem die Kosten für manuelle Ablage und Kopiervorgänge reduzieren: Die gescannten Seiten werden direkt vom lokalen oder Netzwerkscanner auf den PC des Anwenders übertragen. Die DesktopDelivery-Funktion wandelt gescannte Seiten direkt in PDF-Dateien um und startet PaperPort.

Neu in PaperPort sind auch Dokumentmanagement-Funktionen für vernetzte PCs und Tablet PCs. Diese vereinfachen den Austausch lokaler Dokumente im Netzwerk und in webbasierten Content-Management-Systemen wie SharePoint und Oracle9i. PaperPort Pro 9 Office soll ab Ende März im deutschsprachigen Raum für 199,- Euro im qualifizierten Fachhandel erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
MS Satoshi
Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
Von Elke Wittich

MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
Artikel
  1. Gigafactory Berlin: Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung
    Gigafactory Berlin
    Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung

    Tesla verzichtet für die geplante Akkufertigung in Grünheide bei Berlin auf eine mögliche staatliche Förderung in Milliardenhöhe.

  2. Microsoft: Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt
    Microsoft
    Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt

    Im Multiplayer von Halo Infinite gibt es offenbar immer mehr Cheater. Nun fordern Xbox-Spieler eine Option, um gemeinsame Partien mit PCs zu vermeiden.

  3. 50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen
     
    50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen

    Die Black Week 2021 in der Golem Karrierewelt läuft weiter: 50 Prozent bei zahlreichen Live-Workshops, Coachings und E-Learnings sparen - noch bis Montag!
    Sponsored Post von Golem Akademie

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Black Friday • Corsair MP600 Pro XT 1TB 167,96€ • Apple Watch Series 6 ab 379€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /