Abo
  • Services:

Toshiba mit vier Intel-Centrino-Notebooks

Satellite Pro M10, Tecra S1, Tecra M1 und Toshiba Portégé R100

Toshiba stellt zur CeBIT 2003 seine ersten Notebooks mit Intel-Centrino-Technologie vor. Der Satellite Pro M10 und das Tecra M1 sind eher für Unternehmensanwendungen gedacht, während der Tecra S1 für kostenbewusste Anwender konzipiert wurde. Der Toshiba Portégé R100 ist ein besonders kleines und leichtes Notebook.

Artikel veröffentlicht am ,

Satellite Pro M10
Satellite Pro M10
Der Satellite Pro M10 kann mit Intel Pentium M 1,3 bzw. 1,6 GHz geordert werden und ist mit einem Nvidia-GeForce4420-Go-Chip mit 32 MByte DDR-Video RAM ausgestattet. 256 MByte DDR-RAM sind schon dabei, die auf bis zu einem GByte ausgebaut werden können. Das Gerät wird mit 40- bzw. 60-GB-Festplatte und einem 14,1- bzw. 15-TFT-Farbdisplay ausgeliefert. Dazu kommen 14,1- bzw. 15-Zoll-TFT-Displays. Ein WLAN-802.11b-Modul ist bereits integriert, ein Upgrade auf WiFi802.11a/b sei möglich. Die Bluetooth-Antenne ist ebenfalls eingebaut - ein Bluetooth-Modul muss allerdings bei Bedarf nachgerüstet werden. Dazu kommen noch ein eingebautes V.90-Modem und 10/100-Ethernet, zwei USB-2.0-Schnittstellen sowie eine IEEE1394-Schnittstelle.

Inhalt:
  1. Toshiba mit vier Intel-Centrino-Notebooks
  2. Toshiba mit vier Intel-Centrino-Notebooks

Der Satellite Pro M10 soll ab Anfang April zu einem Preis von 2.349,- Euro bzw. 3.399,- Euro verfügbar sein.

Tecra S1
Tecra S1
Das Tecra S1 ist in zwei unterschiedlichen Konfigurationen mit Intel Pentium M 1,3 bzw. 1,6 GHz mit ATI-Radeon-9000-Grafikchip erhältlich. Dazu kommmen 256 bis zu 1.024 MByte PC2100 DDR-SDRAM, eine 30- bzw. 40-GByte-Festplatte sowie ein 14,1- bzw. 15-Zoll-TFT-Display und ein integriertes WLAN-802.11b-Modul. Auch dieses Gerät sei schon für WLAN 802.11a/b vorbereitet. Je nach Konfiguration ist auch Bluetooth schon in Form einer integrierten Antenne vorbereitet. Das Gerät hat ein V.90-Modem (V.92-ready), Infrarotanschluss und drei USB-2.0-Schnittstellen. Das Gerät wiegt nach Herstellerangaben 2,9 Kilogramm.

Der Preis liegt bei 2.349,- Euro (1,3 GHz) und 2.999,- Euro (1,6 GHz).

Toshiba mit vier Intel-Centrino-Notebooks 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-35%) 19,49€
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  3. 4,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

LittleBits Hero Inventor Kit: Die Lizenz zum spaßigen Lernen
LittleBits Hero Inventor Kit
Die Lizenz zum spaßigen Lernen

LittleBits gehört mittlerweile zu den etablierten und erfolgreichen Anbietern für Elektronik-Lehrkästen. Für sein neues Set hat sich der Hersteller eine Lizenz von Marvel Comics gesichert. Versucht LittleBits mit den berühmten Superhelden von Schwächen abzulenken? Wir haben es ausprobiert.
Von Alexander Merz


      •  /