Abo
  • Services:

Leadtek-GPS-Empfänger mit GPRS, GSM und Bluetooth

Compact-Flash-Format für den mobilen Gebrauch

Leadtek hat auf der CeBIT 2003 eine neue GPS-Produktfamilie präsentiert. Zu den neuen Produkten gehört mit dem PGS 9534 ein GPS-Empfänger in Compact-Flash-Type-I-Bauform; das GPS 9537 hingegen ist GPS-Empfänger mit integrierter Bluetooth-Technologie und das GPS 9568 ein Drei-in-Eins-GPS/GSM/GPRS-Empfänger. Alle GPS-Produkte basieren auf dem SiRFstarII-Chipsatz von SiRF.

Artikel veröffentlicht am ,

Leadtek 9534
Leadtek 9534
Der Compact-Flash-Type-I- GPS-Empfänger GPS 9534 ist gerade mal 1,1 cm dünn und nutzt eine energiesparende Version des SiRF-Chipsatzes und soll natürlich vornehmlich in PDAs und anderen mobilen Geräten mit CF-Slot genutzt werden. Das Gerät arbeitet auf zwölf Kanälen und weist eine Kaltstartzeit (TTFF) von 45 Sekunden auf. Das Gerät unterstützt NMEA-0183. Es ist mit einer wiederaufladbaren 3-V-Lithium-Backup-Batterie ausgestattet.

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. McFIT GMBH, Berlin

Leadtek 9537
Leadtek 9537
Das GPS 9537 beinhaltet in einem kleinen Gehäuse (45 mm x 83 mm x 18 mm) neben dem GPS- auch ein Bluetooth-Wireless-Modul. Es enthält des Weiteren einen wiederaufladbaren Lithium-Akku (bis zu sieben Stunden Betriebszeit) und zwei Status-LEDs (eine für GPS und eine für Bluetooth). Es unterstützt NMEA-0183 Version 2.20 und das Bluetooth-1.1-Protokoll mit Serial Port Profile (SPP).

Das GPS 9568 ist mit GPS-Empfänger, einem GSM/GPRS-Modul, Batterie und einem Notfallbutton ausgerüstet. Es unterstützt Freisprechfunktionen, SMS (Short Messaging) und den drahtlosen Zugang zum Internet mittels GPRS. Das GSM/GPRS-Modul sorgt dafür, dass man Standortinformationen übertragen kann. Weitere Informationen liegen für dieses Gerät leider noch nicht vor.

Preise und Verfügbarkeiten teilte der Hersteller noch nicht mit.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
Job-Porträt Cyber-Detektiv
"Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

    •  /