Eutelsat zeigt preiswerte Zwei-Wege- Satellitenkommunikation

Low-Cost-Lösung für schnelle Datenkommunikation in kleinen Unternehmen

Eutelsat stellt auf der CeBIT 2003 in Hannover weltweit erstmals seine neu entwickelte Low-Cost-Lösung Skyplex Data vor. Der Aufbau breitbandiger Netze und der schnelle Datenaustausch via Satellit sollen mit der neuen Technologie jetzt auch für den Mittelstand und kleine Unternehmen interessant werden. Mit der Vermarktung des Dienstes will Eutelsat im Verlauf des Jahres beginnen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das neue Angebot ist ein flexibel einsetzbarer, kosteneffizienter Zwei-Wege-Dienst für den Netzaufbau und Datentransfer in Hochgeschwindigkeit. Auch ein Internetzugang lässt sich so realisieren. Der Dienst kombiniert erstmals kommerzielle Ka-Band-Kapazitäten mit der von Eutelsat entwickelten Skyplex-Technologie. Dadurch soll die Lösung nur noch rund ein Viertel dessen kosten, was Unternehmen bisher für ein herkömmliches VSAT-System investieren mussten.

Stellenmarkt
  1. IT-PrüferIn (m/w/d)
    Landkreis Dahme-Spreewald, Lübben
  2. Frontend Developer (f/m/d)
    HEINE Optotechnik GmbH & Co. KG, Weimar, Gilching bzw. remote
Detailsuche

Skyplex Data nutzt als erster professioneller Breitbanddienst Hochfrequenz-Ka-Band in Verbindung mit Multiplexing an Bord des Satelliten. Durch diesen Schritt lassen sich vermaschte Netzwerke mit kleinen 2-Watt-Terminals mit 96-cm-Antennen aufbauen. Die Kosten für die Terminals liegen heute unter 3.000 Euro, sollen aber weiter fallen.

Jeder Standort kann Daten an den Satelliten senden. Dort werden sie verarbeitet und direkt an die anderen Netzwerk-Teilnehmer weitergeleitet. Bisher empfing der Satellit die Daten, leitete diese zur Bearbeitung an eine zentrale Uplinkstation am Boden weiter, empfing das aufbereitete Material und sendete es erst dann an die Empfänger. Skyplex Data halbiert nun die Strecke, die die Daten vom Sender zum Empfänger zurücklegen müssen, und damit auch die benötigte Transferzeit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


sami 21. Mär 2003

wer weiß ob man das auch im norden afrikas kriegt ? wen man da eutelsat empfängt ? oder...

systemtester 12. Mär 2003

Ist das also die Lösung Internet via Satellit mit Rückkanal? Für den User entstehen mit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud-Ausfall
Eine AWS-Region als Single Point of Failure

Ein stundenlanger Ausfall der AWS-Cloud legte zentrale Dienste und sogar Amazon selbst teilweise lahm. Das zeigt die Grenzen der Cloud-Versprechen.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

Cloud-Ausfall: Eine AWS-Region als Single Point of Failure
Artikel
  1. Bundesnetzagentur: 30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen
    Bundesnetzagentur
    30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen

    Die Bundesnetzagentur hat festgelegt, wann der Netzbetreiber/Provider den Vertrag nicht erfüllt. Es muss viel gemessen werden.

  2. Vodafone und Telekom: 100 Prozent Versorgung wirtschaftlich nicht machbar
    Vodafone und Telekom
    100 Prozent Versorgung "wirtschaftlich nicht machbar"

    Golem.de wollte von den Mobilfunkbetreibern Telekom und Vodafone wissen, was sie von einer Vollversorgung abhält.

  3. Euro NCAP: Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis
    Euro NCAP
    Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis

    Mit dem Renault Zoe sollte man keinen Unfall bauen. Im Euro-NCAP-Crashtest erhielt das Elektroauto null Sterne.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /