Abo
  • IT-Karriere:

IBM präsentiert drei neue Notebooks

Neue ThinkPads halten rund zehn Stunden durch

Zur CeBIT 2003 stellt IBM drei neue ThinkPad-Notebooks vor. Die T40-, X31- und R40-Modelle zeichnen sich durch besonders lange Akkulaufzeiten aus und sind teilweise mit dem Intel-Centrino-Chipsatz ausgestattet. Zusätzlich verfügen alle Notebooks über ein breites Spektrum der neuen IBM-ThinkVantage-Technologien, die ein sicheres und vereinfachtes PC-Management ermöglichen sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit einem Gewicht von 2,2 Kilogramm ist der neue ThinkPad T40 300 Gramm leichter als sein Vorgängermodell und um ein Drittel flacher. Durch den Einsatz der neuen ThinkPad-T40-High-Capacity-Batterie in Kombination mit einer Standardbatterie kommt das Gerät auf eine Akkulaufzeit von 9,5 Stunden. Standardmäßig verfügt der T40 über ein CD-RW/DVD-Laufwerk und die Kursorsteuerung "UltraNav", einer Kombination aus IBM TrackPoint und Touchpad.

Stellenmarkt
  1. WBS GRUPPE, Berlin
  2. dreisechzig ITC GmbH, Dreieich

Der ultraportable ThinkPad X31 hat eine Akku-Laufzeit von sechs Stunden bei einem Ausgangsgewicht von 1,66 Kilogramm. Ausgerüstet mit einer zweiten optionalen Batterie soll sich die Laufzeit auf über zehn Stunden erhöhen.

ThinkPad X31
ThinkPad X31
Das Allround-Notebook, der ThinkPad R40, ist mit zwei USB-2.0-Schnittstellen ausgestattet. Über den neuen Ultrabay-Laufwerksschacht des Gerätes lassen sich optische Laufwerke bei laufendem Betrieb auswechseln. Zudem kann der Nutzer zwischen einem hochauflösenden XGA- oder SXGA-38,1-Zentimeter-(15-Zoll-) und einem 35,8-Zentimeter-(14-Zoll-)Display wählen. Bei einem Gewicht von 2,8 Kilogramm kommt der R40 bei zwei Batterien auf eine Akkulaufzeit von acht Stunden.

Ausgewählte Modelle der ThinkPad-T40-, X31- und R40-Notebooks sind mit dem neuen Centrino-Chipsatz von Intel ausgestattet. Zudem sind einige Geräte für die kabellose Kommunikation über den integrierten 802.11a/b-WLAN-Dualband-Standard ausgerüstet.

Alle drei neuen ThinkPad-Notebooks verfügen über ein breites Spektrum der neuen IBM-ThinkVantage-Technologien, die das PC-Management vereinfachen. Die Anwendungen übernehmen Funktionen im System, ohne dass der Nutzer eingreifen muss und reduzieren damit den Verwaltungsaufwand und die Betriebskosten von PC-Systemen. Die IBM Rapid Restore Software erstellt beispielsweise automatisch Sicherungskopien. Im Fall eines Systemabsturzes kann der Nutzer alle Einstellungen per Tastendruck wiederherstellen. Ebenfalls zur ThinkVantage-Technologie gehört IBM Access Connections, das den Wechsel zwischen Netzwerken ohne Eingreifen des Nutzers ausführt.

Der IBM ThinkPad T40 ist zu einem Preis ab 3.074,- Euro erhältlich. Der Verkaufspreis des ThinkPad R40 beginnt bei 2.215,60 Euro und das ThinkPad X31 ist ab 3.016,- Euro zu haben. Alle Geräte sollen ab Mitte März verfügbar sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. 80,90€ + Versand
  3. 294€

ydoco 12. Mär 2003

Hi, Was hat die Meldung mit dem "xandros" Screenshot zu tun? ganz abgesehen davon dass...


Folgen Sie uns
       


Asrock DeskMini A300 - Test

Der DeskMini A300 von Asrock ist ein Mini-PC mit weniger als zwei Litern Volumen. Der kleine Rechner basiert auf einer Platine mit Sockel AM4 und eignet sich daher für Raven-Ridge-Chips wie den Athlon 200GE oder den Ryzen 5 2400G.

Asrock DeskMini A300 - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    •  /