Abo
  • Services:

IBM präsentiert drei neue Notebooks

Neue ThinkPads halten rund zehn Stunden durch

Zur CeBIT 2003 stellt IBM drei neue ThinkPad-Notebooks vor. Die T40-, X31- und R40-Modelle zeichnen sich durch besonders lange Akkulaufzeiten aus und sind teilweise mit dem Intel-Centrino-Chipsatz ausgestattet. Zusätzlich verfügen alle Notebooks über ein breites Spektrum der neuen IBM-ThinkVantage-Technologien, die ein sicheres und vereinfachtes PC-Management ermöglichen sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit einem Gewicht von 2,2 Kilogramm ist der neue ThinkPad T40 300 Gramm leichter als sein Vorgängermodell und um ein Drittel flacher. Durch den Einsatz der neuen ThinkPad-T40-High-Capacity-Batterie in Kombination mit einer Standardbatterie kommt das Gerät auf eine Akkulaufzeit von 9,5 Stunden. Standardmäßig verfügt der T40 über ein CD-RW/DVD-Laufwerk und die Kursorsteuerung "UltraNav", einer Kombination aus IBM TrackPoint und Touchpad.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Leonberg

Der ultraportable ThinkPad X31 hat eine Akku-Laufzeit von sechs Stunden bei einem Ausgangsgewicht von 1,66 Kilogramm. Ausgerüstet mit einer zweiten optionalen Batterie soll sich die Laufzeit auf über zehn Stunden erhöhen.

ThinkPad X31
ThinkPad X31
Das Allround-Notebook, der ThinkPad R40, ist mit zwei USB-2.0-Schnittstellen ausgestattet. Über den neuen Ultrabay-Laufwerksschacht des Gerätes lassen sich optische Laufwerke bei laufendem Betrieb auswechseln. Zudem kann der Nutzer zwischen einem hochauflösenden XGA- oder SXGA-38,1-Zentimeter-(15-Zoll-) und einem 35,8-Zentimeter-(14-Zoll-)Display wählen. Bei einem Gewicht von 2,8 Kilogramm kommt der R40 bei zwei Batterien auf eine Akkulaufzeit von acht Stunden.

Ausgewählte Modelle der ThinkPad-T40-, X31- und R40-Notebooks sind mit dem neuen Centrino-Chipsatz von Intel ausgestattet. Zudem sind einige Geräte für die kabellose Kommunikation über den integrierten 802.11a/b-WLAN-Dualband-Standard ausgerüstet.

Alle drei neuen ThinkPad-Notebooks verfügen über ein breites Spektrum der neuen IBM-ThinkVantage-Technologien, die das PC-Management vereinfachen. Die Anwendungen übernehmen Funktionen im System, ohne dass der Nutzer eingreifen muss und reduzieren damit den Verwaltungsaufwand und die Betriebskosten von PC-Systemen. Die IBM Rapid Restore Software erstellt beispielsweise automatisch Sicherungskopien. Im Fall eines Systemabsturzes kann der Nutzer alle Einstellungen per Tastendruck wiederherstellen. Ebenfalls zur ThinkVantage-Technologie gehört IBM Access Connections, das den Wechsel zwischen Netzwerken ohne Eingreifen des Nutzers ausführt.

Der IBM ThinkPad T40 ist zu einem Preis ab 3.074,- Euro erhältlich. Der Verkaufspreis des ThinkPad R40 beginnt bei 2.215,60 Euro und das ThinkPad X31 ist ab 3.016,- Euro zu haben. Alle Geräte sollen ab Mitte März verfügbar sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 119,99€
  2. (heute u. a. JBL BAR Studio für 99€ statt 137,90€ im Vergleich)
  3. (heute u. a. NZXT N7 Z370 Matte Black Mainboard für 237,90€ + Versand statt 272,90€ im...
  4. 263,99€

ydoco 12. Mär 2003

Hi, Was hat die Meldung mit dem "xandros" Screenshot zu tun? ganz abgesehen davon dass...


Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

    •  /