Abo
  • IT-Karriere:

Intel präsentiert Centrino auf der CeBIT

Centrino als Basis für eine neue Generation von drahtlosen Notebooks

Wie bereits angekündigt, feierte heute Intels neue Centrino-Mobiltechnologie auf der CeBIT Premiere. Die neue unter dem Codenamen Banias entwickelte Plattform soll längere Batterielaufzeiten und hohe Performance sowie kleinere und leichtere Notebooks erlauben. Die integrierte Wireless-LAN-Funktionalität bietet drahtlosen Zugang in Funknetze ohne Kabel oder zusätzliche Netzwerkkarten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Intel-Centrino-Mobiltechnologie besteht aus einem neuen Mobilprozessor, Chipsätzen und einer drahtlosen Netzwerktechnologie, die dem etablierten IEEE-802.11-Standard (Wi-Fi) entspricht. Alle Komponenten sind hochintegriert und auf geringen Stromverbrauch optimiert, um eine längere Akku-Laufzeit und flachere und leichtere Notebooks zu ermöglichen.

Stellenmarkt
  1. OSRAM GmbH, München
  2. Kratzer EDV GmbH, München

Um die Verbreitung von drahtlosen Internet-Zugängen voranzutreiben, arbeitet Intel im Rahmen seines Wireless Verification Programs (WVP) weltweit mit Service Providern zusammen. Zum Auftakt der CeBIT wird T-Mobile dem Programm in Deutschland mit seinem öffentlichen WLAN-Angebot "HotSpot" beitreten. Derzeit verfügt T-Mobile International weltweit über rund 2.000 Hotspots.

Weitere Vereinbarungen in Deutschland und der Schweiz bestehen derzeit mit Swisscom Mobile sowie Megabeam und WLAN, die beide kürzlich von Swisscom übernommen wurden. Das neu gegründete Unternehmen Swisscom Eurospot bietet Zugang über rund 800 Hotspots europaweit.

Ziel des WVP ist es, drahtlose Netzwerkzugänge zu testen und zu validieren. Dies soll ein optimales Zusammenspiel zwischen der Infrastruktur und Notebooks mit der Intel-Centrino-Mobiltechnologie ermöglichen. Zu erkennen sind diese verifizierten Zugänge an speziellen Logos, die auf den drahtlosen Internet-Zugang in Flughäfen, Hotels oder anderen Orten hinweisen. Intel will bis Ende des Jahres weltweit über 10.000 Hotspots zertifizieren.

Den Kern der Centrino-Plattform bildet der neue Pentium-M-Prozessor mit 77 Millionen Transistoren, der mit "Enhanced Intel Speedstep" aufwartet. Damit soll der Prozessor immer nur so schnell laufen wie es die benutzten Applikationen verlangen. Gibt es wenig zu tun, schaltet er in den Leerlauf. Der Prozessor verfügt dabei über 1 MByte stromsparenden L2-Cache, der nur benötigte Bereiche aktiviert. Eine "Intel Mobile Voltage Positioning 4" getaufte Technologie soll zudem den Energiebedarf der gesamten Plattform reduzieren.

Durch die Kombination dieser neuen Technologien soll der Pentium-M-Prozessor bereits bei einer Taktfrequenz von 1,6 GHz die Leistung eines Intel-Pentium-4-Notebookprozessor-M mit 2,4 GHz erreichen, so Intel.

Dem Prozessor zur Seite steht die Intel-855-Chipsatzfamilie, die als Intel 855PM ohne und als 855GM mit integrierter Grafik angeboten wird. Die Chipsätze unterstützen einen 400-MHz-Systembus und sollen mit zahlreichen Stromsparmechanismen aufwarten.

Ebenfalls integriert ist eine WiFi-kompatible Mini-PCI-Karte für drahtlose Netzwerke, die Wireless-LAN-Sicherheitsfunktionen für 802.11x, WEP und VPN-Technologien sowie einen automatischen Wechsel zwischen verkabelten und drahtlosen Netzwerken unterstützen soll.

Notebooks auf Basis der Intel-Centrino-Mobiltechnologie sind ab sofort von diversen Herstellern zu Preisen ab 1.399,- Euro zzgl. MwSt. verfügbar und an dem neuen Intel-Centrino-Logo erkennbar.

Die Intel-Centrino-Mobiltechnologie umfasst den Intel-855PM-Chipsatz, Intel PRO/Wireless 2100 und den Intel-Pentium-M-Prozessor mit 1,6, 1,5, 1,4, oder 1,3 GHz und kostet bei Abnahme von 1.000 Stück zwischen 292,- und 720,- US-Dollar.

Die Intel-Centrino-Mobil-Technologie gibt es zudem mit einem 1,10-GHz-Low-Voltage-Prozessor und 900-MHz-Ultra-Low-Voltage-Prozessor zu Preisen von 345,- und 324,- US-Dollar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 229,00€
  2. (-78%) 11,00€
  3. 51,95€
  4. (-79%) 12,50€

tom 21. Mär 2003

und ich auch. Habe gestern mein neues Acer 800CLI bekommen. Sehr geil. Was ich nun aber...

chojin 12. Mär 2003

Das Display und Design machen einen guten Eindruck, aber eben auch der Preis ist...

icke 12. Mär 2003

aso - na klar! hätt' ich wissen müssen :)

??? 12. Mär 2003

das fenster mit der werbung popt beim seite betreten auf ...haste popups unterdrückt...

icke 12. Mär 2003

Auf der Seite hab ich nichts gefunden. B'ich plöd oder was?


Folgen Sie uns
       


Acer Predator Thronos ausprobiert (Ifa 2019)

Acer stellt auf der Ifa den doch auffälligen Gaming-Stuhl Predator Thronos aus. Golem.de setzt sich hinein - und möchte am liebsten nicht mehr aussteigen.

Acer Predator Thronos ausprobiert (Ifa 2019) Video aufrufen
Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
    Programmiersprache
    Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

    Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
    Von Nicolai Parlog

    1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
    2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
    3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

      •  /