Abo
  • Services:

Canon mit Multifunktionsgerät unter 200 Euro

SmartBase MPC190 als Drucker, Scanner und Kopierer

Canon hat ein kleines preiswertes Multifunktionssystem mit Tintenstrahldruck-Technologie und Flachbettscanner-Einheit vorgestellt. Das System soll eine Scanauflösung von 600 x 1.200 dpi und eine maximale Druckauflösung von 2.400 x 1.200 dpi ausweisen und in Fotoqualität drucken können. Eine Faxeinheit besitzt das Gerät leider nicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Canon SmartBase MPC190 erreicht nach Herstellerangaben eine Druckgeschwindigkeit von bis zu 14 Seiten pro Minute in Schwarz-Weiß bzw. bis zu 10 Seiten pro Minute in Farbe. Er beherrscht das randlose Drucken und Kopieren in den Formaten A4 und 10 x 15 cm.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart, Stuttgart

Als Digitalkopierer erreicht er eine Kopierauflösung von bis zu 600 x 600 dpi in Schwarz-Weiß oder bis zu 1.200 x 1.200 dpi in Farbe und eine Kopiergeschwindigkeit von bis zu 14 Seiten pro Minute in Schwarz-Weiß bzw. bis zu 10 Seiten pro Minute in Farbe. Neben einer 2-auf-1-Kopie und der Bildwiederholungsfunktion bietet der MPC190 auch einen Zoombereich von 25 bis 400 Prozent.

Die 600-x-1.200-dpi-Scaneinheit soll eine Farbtiefe von 36 Bit aufweisen, kann durch den Multi-Photo-Scan-Modus mehrere Bilder in einem Durchgang einscannen und sie als Einzeldateien abspeichern. Das Gerät hat eine Stellfläche von 40 x 55 cm und ist vornehmlich für den privaten Gebrauch und für Kleinunternehmen gedacht. Der SmartBase MPC190 hat eine USB-Schnittstelle und ist zu Windows 98, ME, 2000 und XP kompatibel.

Der MPC190 soll ab Mai 2003 im Fachhandel erhältlich sein und 179,- Euro kosten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  4. 9,99€

Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


      •  /