Abo
  • Services:

AMD kontert Intels Centrino

Zwölf neue Mobil-Prozessoren von AMD

Während Intel bereits seit längerem für heute den Start seiner neuen Mobil-Plattform angekündigt hat, überraschte AMD kurz zuvor mit der Vorstellung zwölf neuer, besonders stromsparender Mobil-Prozessoren. Mit dem Athlon-XP-M-Prozessor will AMD in Konkurrenz zu Intels Centrino eine Plattform für leichte WLAN-fähige Notebooks anbieten. VIA und SiS warten mit passenden Chipsätzen auf.

Artikel veröffentlicht am ,

AMD setzt dabei auf eine offene Architektur, die es Systemherstellern erlauben soll, die Notebooks mit WLAN nach den IEEE-Standards 802.11a, 802.11b und 802.11g auszustatten. Die Centrino-Plattform hingegen soll WLAN nach 802.11b beinhalten.

Inhalt:
  1. AMD kontert Intels Centrino
  2. AMD kontert Intels Centrino

AMD wartet dabei gleich mit neuen Low-Voltage-Prozessoren unter dem Namen Athlon XP-M in fünf Varianten auf: 1800+, 1700+, 1600+, 1500+ und 1400+. Alle kommen im PGA-Gehäuse und sollen AMD den Eintritt in dieses neue Marktsegment mit schlanken Notebooks deutlich unter 2 kg ebnen. Intels Pendant heißt Pentium-M.

Für etwas größere Notebooks präsentiert AMD weitere neue Mobile-Prozessoren, die auf dem Barton-Kern basieren und so mit 640 KB Cache auf dem Chip ausgestattet sind. Sie kommen als Athlon XP-M 2000+ bis 2600+ auf den Markt. Dabei will AMD die Chips Athlon XP-M 2400+ und 2200+ auch als Desktop-Replacement anbieten.

Fujitsu Siemens will mit dem AMILO A ab heute ein entsprechendes Notebook in Europa auf den Markt bringen, Fujitsu kündigte mit dem LifeBook S2000 auf Basis der Low-Voltage-Version des Athlon XP-M ein Notebook für den US-Markt an, das ab sofort zu haben sein soll. Notebooks von Averatec, Twinhead und Tsing Hua sollen in den nächsten Wochen in Asien und teilweise Europa auf den Markt kommen. Ende März will Sharp das Mebius Muramasa PC-MV1-VC1 in Japan auf den Markt bringen.

Stellenmarkt
  1. geobra Brandstätter Stiftung & Co. KG., Zirndorf bei Nürnberg
  2. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen

AMD bietet die Chips zu Preisen zwischen 71,- und 147,- US-Dollar (1400+ bis 1800+) bzw. 87,- bis 246,- US-Dollar (2000+ bis 2600+) in Tausender-Stückzahlen an.

AMD kontert Intels Centrino 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (Prime Video)

Angel 12. Mär 2003

allerdings O_O

Dynamite 12. Mär 2003

Sprachen können schön ganz schön verwirren wie? @ Plex: Jubel nicht zu früh, da...

Angel 12. Mär 2003

und ich dachte immer, "desktop-replacements" wären einfache desktop-prozessoren in...

andirex 12. Mär 2003

Jetzt ist nur die Frage ob AMD nur _will_ oder auch umsetzt. Die angekündigte SOI...

Plex 12. Mär 2003

@Golem Also doch! Danke schön! @all Das sind super Nachrichten! Endlich ist man für den...


Folgen Sie uns
       


We Happy Few - Golem.de Live

Anspruchsvolle Abenteuer wie Bioshock und Dishonored waren offenbar Vorbild für We Happy Few. Wer mag, kann die Kampagne des Action-Adventures fast sofort nach dem Start abschließen - oder sich in eine dystopische 60er-Jahre-Parallelwelt stürzen.

We Happy Few - Golem.de Live Video aufrufen
Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /