Abo
  • Services:

Vodafone D2 und Deutsche Post: Postkarten per MMS

Nachrichten vom Handy in den Briefkasten

Mit einem neuen Dienst von Vodafone D2 und der Deutschen Post kann man jetzt Schnappschüsse, die man mit einem Bildhandy gemacht hat, per MMS als "Vodafone-MMS-Postkarte" verschicken lassen und so auch Leute erreichen, die kein MMS-fähiges Handy besitzen. Mit dem neuen Service landen die verschickten MMS automatisch als Papier-Postkarte im Briefkasten des Empfängers.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Absender der "Vodafone-MMS-Postkarte" schickt seine Nachricht an die E-Mail-Adresse postkarte@vodafone.de. Namens- und Adresszeile sowie Postleitzahl und Ort gibt der Kunde im Handy ein, jeweils durch Kommata getrennt. Dann folgt die Eingabe eines Rautezeichens (#) und des maximal ca. 350 Zeichen umfassenden Kartentextes. Wenn man eine MMS mit einer Postadresse bis 16 Uhr als E-Mail an die Adresse sendet, soll eine Postkarte mit einem Abdruck der MMS in der Regel binnen 48 Stunden den Adressaten erreichen können.

Stellenmarkt
  1. Hochschule Heilbronn, Heilbronn
  2. Personalwerk Holding GmbH, Karben bei Frankfurt am Main

Aus den Bild-Text-Informationen der MMS-Nachricht erstellt die Deutsche Post eine echte Postkarte mit dem jeweiligen MMS-Fotomotiv auf der Vorderseite. Nach Druck und Frankierung wird die Postkarte dem Empfänger auf dem klassischen Postweg zugestellt.

In der Einführungsphase kostet der Service zwischen 0,39 und 1,29 Euro. Ab dem 1. Juni 2003 gelten je nach Größe der zu verschickenden Nachricht Preise zwischen 1,99 Euro und 2,49 Euro.

Der MMS-Versand ist aus dem Vodafone-D2-Netz und (außer bei CallYa) derzeit aus den folgenden Ländern bzw. Netzen möglich: Dänemark (Tele Danmark Mobil), Frankreich (SFR Vodafone), Großbritannien (Vodafone UK), Irland (Vodafone Irland), Italien (Vodafone Omnitel), Niederlande (Vodafone Niederlande), Polen (Polkomtel), Portugal (Vodafone Portugal), Schweden (Vodafone Schweden), Schweiz (Swisscom), Spanien (Vodafone Spanien) und Ungarn (Vodafone Ungarn). Bald sollen Belgien und Österreich folgen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 32,99€
  3. (-63%) 22,49€
  4. (-53%) 27,99€

Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  2. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren
  3. Autonomes Fahren Ubers Autos sind wieder im Einsatz - aber nicht autonom

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /