Abo
  • Services:

LG-TFTs mit eingebauten Videoeingängen und Lautsprechern

18- und 15-Zoll-Geräte

LG stellt zwei neue TFT-Monitore für den Multimedia-Einsatz vor. Die Modelle L1810A (18,1-Zoll-Diagonale) und L1510A (15-Zoll-Bildschirmdiagonale) sind mit AV- und S-Video-Anschluss sowie integrierten Stereo-Lautsprechern ausgestattet.

Artikel veröffentlicht am ,

Ende März bringt LG Electronics die neuen Flatron-Modelle L1810A und L1510A auf den Markt. Sie eignen sich besonders für Multimedia-Anwendungen. Beide Geräte verfügen über je eine AV- und eine S-Video-Buchse zum Anschluss von TV-Quellen wie Video- oder DVD-Player. Da beide Monitore auch standardmäßig mit integrierten, quer an der Unterseite des Displays angebrachten Stereo-Lautsprechern ausgestattet sind, ist kein weiteres Zubehör nötig, um etwa Videofilme zu betrachten.

Stellenmarkt
  1. Vector Informatik GmbH, Regensburg
  2. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart

Das 18-Zoll-Display des Flatron L1810A stellt 16,7 Millionen Farben bei einer physikalischen Auflösung von 1.280 x 1.024 Pixeln dar. Wichtig für die Darstellung multimedialer Inhalte sind ein hohes Kontrastverhältnis und ein ausreichend weiter Blickwinkel. Beim Flatron L1810A sind beide Werte mit 350:1 beziehungsweise 170 Grad sehr hoch. Das Panel erreicht außerdem eine Leuchtkraft von 250 Candela pro Quadratmeter. Die Responsezeit des Displays liegt bei 25 Millisekunden. Zur Ausstattung des 18-Zöllers zählen neben einem 2fachen USB-Hub und einer Kopfhörer- und Mikrofonbuchse auch eine analoge D-Sub- und eine digitale DVI-I-Schnittstelle. Der unverbindliche Verkaufspreis des Flatron L1810A beträgt 1.399,- Euro.

Das 15-Zoll-Modell Flatron L1510A ist zu einem Preis von 699,- Euro eine günstige Alternative zum 18-Zoll-Gerät. Auch der 15-Zöller bietet AV- und S-Video-Anschluss sowie Stereo-Lautsprecher. Die physikalische Auflösung beträgt 1.024 x 768 Pixel, die bei 75 Hz und einer Farbtiefe von 24 Bit (16,7 Millionen Farben) dargestellt wird. Die übrigen Spezifikationen lauten: 25 Millisekunden Responsezeit, 400:1 Kontrastverhältnis und 250 Candela pro Quadratmeter Helligkeit. Die Blickwinkel liegen bei 160 Grad (horizontal) und 140 Grad (vertikal).

Im Lieferumfang der beiden neuen Flatron-Modelle befindet sich neben Treibern, Signal- und Netzkabel auch die Colorific-Software zur Farbkalibrierung. Die Einstellungen der Monitore erfolgen über digital gesteuerte On-Screen-Displays mit Kurzhubtasten. Neben der DIN-ISO 13406-2 erfüllen die neuen Flatron-Modelle unter anderem die Standards der TCO'99. LG gewährt auf TFT-Monitore drei Jahre Garantie mit kostenlosem Vor-Ort-Austausch.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 164,90€

Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /