• IT-Karriere:
  • Services:

LG mit WLAN-Produkten für 54 MBit pro Sekunde

LG zeigt Dual Mode Access Point und PC-Card

LG Electronics baut seine Produktpalette im Bereich Wireless LAN aus. Die neueste Generation arbeitet nach dem IEEE-802.11g-Standard. Dieser erlaubt eine Datenübertragungsrate von bis zu 54 MBit pro Sekunde. Da die 802.11g-Produkte ebenso wie die bereits weit verbreiteten 802.11b-Komponenten als Funkfrequenz das freie Spektrum um 2,4 GHz nutzen, ist der Standard 802.11g abwärtskompatibel.

Artikel veröffentlicht am ,

Der neue Dual Mode Access Point LG LW5400AP für bis zu 32 User unterstützt beide Standards gleichermaßen. Der Übergang zu einem kabelgebundenen LAN wird über die integrierte 10/100-MBit-Ethernet-Schnittstelle realisiert. Der Access Point unterstützt den Verschlüsselungsstandard WEP (Wired Equivalent Privacy) mit 64 und 128 Bit. Auch Wireless-MAC-Adressfilterung ist möglich. Des Weiteren sollen in naher Zukunft Sicherheitsfeatures wie WEP Weak-Key Avoidance, TKIP, AES und SSN implementiert werden, die sich per Firmware-Update auf bereits vorhandene Geräte des Typs LW5400AP übertragen lassen. Konfigurieren lässt sich der Dual Mode Access Point über ein Web-Interface. Der LW5400AP soll im April 2003 auf den Markt kommen.

Stellenmarkt
  1. DB Vertrieb GmbH, Frankfurt (Main)
  2. Elektrobit Automotive GmbH, Radolfzell

Neben einem Access Point stellt LG auch eine Wireless-PC-Card für 54 MBit WLAN vor. Die PCMCIA-Card LW5400N basiert auf einem 32-bit-Cardbus-Interface und lässt sich so an jedes handelsübliche Notebook anschließen. Auch die LW5400N ist als Dual-Mode-WLAN-Karte zum IEEE-802.11b-Standard abwärtskompatibel. So hat der Anwender Zugang zu nahezu jedem Wireless-LAN-Hotspot weltweit. Im Lieferumfang der PC-Card befinden sich Installations- und Treiber-Software sowie ein Handbuch. Die PC-Card LW5400N ist ab April lieferbar.

Preise zu beiden Produkten liegen leider nicht vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 27,99€
  3. 25,99€
  4. 9,49€

Folgen Sie uns
       


Disney Plus - Test

Der Streamingdienst Disney Plus wurde am 24. März 2020 endlich auch in Deutschland gestartet. Golem.de hat die Benutzeroberfläche einem Test unterzogen und auch einen Blick auf das Film- und Serienangebot des Netflix-Mitbewerbers geworfen.

Disney Plus - Test Video aufrufen
Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Autorennen: Rennsportler fahren im Homeoffice
Autorennen
Rennsportler fahren im Homeoffice

Formel 1? Gestrichen. DTM? Gestrichen. Formel E? Gestrichen. Jetzt treten die Rennprofis gegen die besten Onlinefahrer der Welt an.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Sport Die Formel 1 geht online weiter
  2. Lvl Von der Donnerkuppel bis zum perfekten Burger
  3. E-Sport Gran-Turismo-Champion gewinnt auch echte Rennserie

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix
  2. Microsoft Trailer zeigt neues Design von Windows 10
  3. Unternehmens-Chat Microsoft verbessert Teams

    •  /