Abo
  • Services:
Anzeige

Dell kündigt erste Centrino-Notebooks an

Latitude-D-Geräte mit eingebautem Gigabit Ethernet

Mit dem Latitude D600 und dem Latitude D800 startet Dell eine neue Notebook-Generation: die Latitude-D-Familie. Die Geräte sind mit Intel-Pentium-M-Prozessoren, dem Chipsatz Intel 855PM, der Intel-Centrino-Plattform, Grafikchips von ATI oder Nvidia und hochauflösenden Displays in mehreren Varianten ausgestattet.

Anzeige

Dell Latitude D600
Dell Latitude D600
Der Intel-Pentium M-Prozessor ist mit bis zu 1,6 GHz getaktet und arbeitet mit neuen Technologien wie Advanced Branch Prediction, einer Sprungvorhersage, die Befehlsketten im Prozessor schneller abarbeitet. Der Stack-Manager ermöglicht die Programmverarbeitung ohne Unterbrechung und verhindert damit Leerlaufzeiten. Beide Features sollen dem Dell Latitude D600 und dem Dell Latitude D800 auch längere Akkulaufzeiten bescheren - wie lange die Geräte ohne Strom aushalten, teilte Dell jedoch nicht mit. Der Chipsatz Intel 855PM erlaubt den Betrieb von Komponenten wie USB-2.0-Schnittstellen, ATA-100-Festplatten und bis zu 2 GByte Arbeitsspeicher.

Das Dell Latitude D600 verfügt über ein 14,1-Zoll-Display (wahlweise XGA mit 1.024 x 768 oder SXGA+ mit 1.400 x 1.050 Pixeln); das Dell Latitude D800 bietet mit seinem 15,4-Zoll-Wide-Aspect-Ratio-TFT-Display wahlweise Wide XGA mit 1.280 x 800 oder Wide UXGA mit 1.920 x 1.200 Pixeln. Anwender können zwischen dem Nvidia-GeForce4-4200-Grafikchip mit bis zu 64 MByte DDR-SDRAM (Latitude D800) und einer ATI-Mobility-Radeon-9000-Lösung mit 32 MByte DDR-SDRAM (Latitude D600) wählen.

In den Notebooks ist erstmals standardmäßig ein 10/100/1.000-Gigabit-Ethernet-Controller integriert. Dell hat die Notebooks serienmäßig mit einer Dell-TrueMobile-1300-Mini-PCI-WLAN-Karte (für IEEE 802.11b/g) nebst integrierter Dualband-Antenne ausgestattet. Damit surfen Anwender mit 11 beziehungsweise 54 Mbit/s kabellos. Optional lassen sich das Latitude D600 und D800 mit einer Dell-TrueMobile-1400-Mini-PCI-Wireless-Karte (für IEEE 802.11a/b/g) oder mit der in der Intel-Centrino-Technologie enthaltenen Intel-Pro-Wireless-2100-Karte mit einer Transferrate von 11 Mbit/s und einer Dell-TrueMobile-300-Bluetooth-Wireless-Lösung aufrüsten.

Dell kündigt erste Centrino-Notebooks an 

eye home zur Startseite
Suomynona 11. Mär 2003

Leider sind dies immernoch "Mobile Work-/Game-Station"-Geraete. Auch in Zukunft, wird es...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST, Dortmund
  2. AKKA Germany, München, Ingolstadt, Stuttgart
  3. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  4. dSPACE GmbH, Paderborn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. (-80%) 4,99€
  3. 1,29€

Folgen Sie uns
       

  1. Autonomes Fahren

    Forscher täuschen Straßenschilderkennung mit KFC-Schild

  2. Fernsehstreaming

    Magine TV zeigt RTL-Sender in HD-Auflösung

  3. TV

    SD-Abschaltung bei Satellitenfernsehen steht jetzt fest

  4. PM1643

    Samsung liefert SSD mit 31 TByte aus

  5. Spielebranche

    Innogames wächst weiter stark mit Free-to-Play

  6. HP Omen X VR im Test

    VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken

  7. Google

    Deep-Learning-System analysiert Augenscans nach Krankheiten

  8. Smartphone-Tastatur

    Nuance stellt Swype ein

  9. Homebrew

    Bastler veröffentlichen alternativen Launcher für Switch

  10. Telekom

    15 Millionen Haushalte sollen 2018 Super Vectoring erhalten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Hightech im Haushalt: Der Bügel-Battle fällt leider aus
Hightech im Haushalt
Der Bügel-Battle fällt leider aus
  1. Smart Home Hardwareteams von Nest und Google werden zusammengeführt
  2. Lingufino Sprachgesteuerter Kobold kuschelt auch mit Datenschützern
  3. Apple Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

Black Panther: Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
Black Panther
Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
  1. Portal Facebook plant zwei smarte Lautsprecher mit Display
  2. Roli Blocks im Test Wenn der Kollege die Geige jaulen lässt
  3. Kaputtes Lizenzmodell MPEG-Gründer sieht Videocodecs in Gefahr

Flexispy: Wir lassen uns Spyware installieren
Flexispy
Wir lassen uns Spyware installieren
  1. Staatstrojaner Finspy vom Innenministerium freigegeben
  2. Adobe Zero-Day in Flash wird ausgenutzt
  3. Shodan + Metasploit Autosploit macht Hacken kinderleicht und gefährlich

  1. Re: Für Werbefernsehen in HD bezahlen

    Gaius Baltar | 14:56

  2. Re: Giana Sisters in neu ...

    march | 14:55

  3. Re: Zielgruppe?

    lennartc | 14:55

  4. Re: 460 EUR im Jahr für TV, nur damit man HD hat?

    Gaius Baltar | 14:55

  5. Re: Ich bin dermaßen sauer

    Keksmonster226 | 14:55


  1. 14:13

  2. 13:55

  3. 13:12

  4. 12:56

  5. 12:25

  6. 12:03

  7. 11:07

  8. 10:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel