Abo
  • Services:

Nokia 3300 - Handy und Music Player in einem

Gerät verfügt über integrierten Lautsprecher und UKW-Radio

Mit dem 3300 präsentiert Nokia auf der CeBIT 2003 ein neues Mobiltelefon, das speziell für den mobilen Musikkonsum ausgestattet ist. Das Gerät kann MP3- und AAC-Dateien abspielen, verfügt über ein UKW-Stereo-Radio und einen integrierten Lautsprecher.

Artikel veröffentlicht am ,

Musik-Dateien können auf der mitgelieferten 64 MByte großen MMC-Karte gespeichert werden. Um Songs zu überspielen, verfügt das 3300 über eine Pop-Port-Schnittstelle zum Anschluss eines USB-Kabels, das sich dann mit dem PC verbinden lässt. Der eingebaute Digital-Rekorder ermöglicht Sprach- und Musikaufnahmen.

Nokia 3300 (blau)
Nokia 3300 (blau)
Stellenmarkt
  1. Techem Energy Services GmbH, Bielefeld, Eschborn
  2. Software AG, Darmstadt

Das Nokia 3300 ist ein Dualband-Gerät für EGSM-900- und GSM-900-/1800-Netze. Das Farbdisplay hat eine Auflösung von 128 x 128 Pixeln, das Gewicht liegt bei etwa 125 Gramm. Die Sprechzeit des Telefons liegt bei drei Stunden, die Stand-by-Zeit beträgt 270 Stunden. Nutzt man den digitalen Music Player, hält der Akku laut Nokia elf Stunden durch, nutzt man das UKW-Stereo-Radio, sind es noch neun Stunden.

Nokia 3300 (orange)
Nokia 3300 (orange)

Das 3300 ist laut Nokia das erste Mobiltelefon, das Klingeltöne basierend auf der AMR-W-Technik (Adaptive Multi-Rate Wideband) unterstützt, wodurch realistische Naturgeräusche, Motorensounds und Ähnliches möglich werden sollen. Auf Grund des Designs, das dem N-Gage ähnelt, soll sich das 3300 auch und vor allem für Spiele eignen. Eine Reihe von Java-Spielen sind bereits in das Gerät integriert, wer will, kann während des Spielens auch gleichzeitig Musik hören.

Das 3300 soll bereits ab dem zweiten Quartal 2003 verfügbar sein. Der Preis wird bei etwa 520 Euro (ohne Vertrag) liegen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Cpt.Planet 20. Aug 2003

Ich hab mir das Programm nicht zu genau angeguckt, aber ich fürchte als eine Art...

Meernixe 28. Jul 2003

Hi! Mich würden einige Sachen zum 3300 noch interessieren, würde mich um Antworten...

Paul Panzer 25. Jul 2003

Es hat 4096 Farben.

Chrissy 23. Jul 2003

Wie kann man mit diesem Teil telefonieren? So wie mit dem 5510 oder muss man es querkant...

Moritz 04. Jul 2003

Wieviele Farben hat das Display des 3300?????


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /