Abo
  • Services:

Vodafone plant WLAN-Ausbau in Deutschland

WLAN-Tarife für Deutschland und Ausland stehen fest

Vodafone gab auf der CeBIT 2003 bekannt, dass man in Deutschland weitere WLAN-Hotspots errichten und damit das WLAN-Netzwerk ausbauen will. Diese Hotspots für den drahtlosen Internet-Zugang werden vor allem in Flughäfen, Hotels und auf Messen eingerichtet.

Artikel veröffentlicht am ,

Bis Ende 2003 will Vodafone eine "deutlich dreistellige Anzahl" von WLAN-Hotspots in Deutschland errichten. Zur CeBIT 2003 wurden zehn Hotels in Hannover WLAN-tauglich gemacht. Schrittweise sollen auch alle 55 Lufthansa-Lounges von Vodafone mit WLAN ausgestattet werden. So ist geplant, noch im März 2003 entsprechende WLAN-Bereiche an den Flughäfen von Hamburg und New York City einzurichten.

Stellenmarkt
  1. init SE, Karlsruhe
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg

Während der Einführungsphase bietet Vodafone diesen Dienst kostenlos an. Danach fallen für 30 Minuten drahtlosen Internet-Zugang Gebühren von 3,95 Euro an; für 9,95 Euro kann man zwei Stunden drahtlos ins Internet. Für einen kompletten WLAN-Tag (24 Stunden) erhebt Vodafone Gebühren von 24,95 Euro. Alle genannten Preise gelten für in Deutschland befindliche WLAN-Hotspots.

Die Preisstruktur ändert sich, wenn das Vodafone-WLAN im Ausland genutzt wird. Dann kosten 30 Minuten 5,95 Euro, zwei Stunden 12,95 Euro und ein ganzer Tag 29,95 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 99,98€

Gorgon Zola 25. Mär 2003

Die Preise sind definitiv zu hoch fuer mainstream und richten sich ausschliesslich an...

mathis 11. Mär 2003

Tja, was heissen würde das vodafone mit unpreiswerten wlan-zugängen verhindert, dass...

Dalai-Lama 11. Mär 2003

Ich finde die Preise ganz schön gesalzen! für den preis geht man doch lieber per ahndy...

Eurofalter 11. Mär 2003

Was mich mal interessieren würde, ist wie das eigentlich mit der Bezahlung bzw der...


Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

    •  /