Abo
  • Services:

Vodafone bringt neue Dienste für Vodafone live (Update)

Drei neue Handy-Modelle für Vodafone live angekündigt

Vodafone kündigte auf der CeBIT 2003 neue Dienste für Vodafone live an, um auch Videoclips auf dem Handy anzeigen zu können und stellt ein Navigationssystem vor. Zudem wurden drei weitere Handy-Modelle vorgestellt. Ab Mai 2003 sollen auch Prepaid-Kunden diesen Dienst nutzen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Über das Portal von Vodafone live lassen sich künftig Videoclips auf dem Handy übertragen und anzeigen. Ein genauer Verfügbarkeitstermin wurde nicht genannt. Ab Mai 2003 sollen auch Prepaid-Kunden die Angebote von Vodafone live per GPRS nutzen können, wofür ein entsprechendes Handy verfügbar sein muss.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt
  2. Siedlungswerk GmbH, Stuttgart

Mit Vodafone-StreetGuide steht ein Navigationssystem für Handys bereit, das über den aktuellen Standpunkt informiert und diesen über eine WAP-Seite anzeigt. Der neue Service liefert farbige Straßenkarten aus ganz Deutschland sowie einen Routenplaner und aktuelle Standortanzeigen. Stadtpläne und Routen können per MMS auch an Freunde und Bekannte geschickt werden. Bis Ende März 2003 steht der Dienst kostenlos zur Verfügung. Danach kostet eine Standortanzeige 19 Cent, während für alle übrigen Dienste jeweils 39 Cent anfallen.

"Kein Kunde interessiert sich für GPRS, UMTS oder W-LAN. Die Privatkunden wollen Spaß, Unterhaltung und Information. Sie wollen Handys und Dienste, die ganz einfach zu bedienen sind. Das bieten wir mit unserem Erfolgsprodukt Vodafone live", gibt sich Jürgen von Kuczkowski, Vorsitzender der Geschäftsführung der Vodafone D2 GmbH, kämpferisch. "Ich gehe davon aus, dass im kommenden Weihnachtsgeschäft bei uns jedes zweite verkaufte Handy ein Kamera-Handy sein wird", Kuczkowski weiter.

Zu den neuen Vodafone-live-Handys gehören das Nokia 3650, das T610 von Sony Ericsson sowie das Sagem MY X-6. Während das 3650 ab sofort zum Preis von 149,- Euro inklusive Vertrag erhältlich sein soll, folgen die beiden anderen Modelle zu Preisen zwischen 149,- und 199,- Euro im Mai 2003.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

ich 07. Jun 2003

d2 vodafone t610 ist scheisse !! live ist scheisse !!!

ich 07. Jun 2003

du hast ja auch keine ahnung ! bla !!!

Michael 09. Mai 2003

wieso soll das t610 verschandet werden? ich find das handy klasse und vodafone live ist...

Bjoern 11. Mär 2003

Och nö, nicht das T610 als Vodafone-Sche** Handy! Damit wird das ganze Handy verschandelt ;-)


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Test

Das Mate 20 Pro ist Huaweis neues Topsmartphone. Es kommt wieder mit einer Dreifachkamera, die um ein Superweitwinkelobjektiv ergänzt wurde. Im Test gefällt uns das gut, allerdings ist die Kamera weniger scharf als die des P20 Pro.

Huawei Mate 20 Pro - Test Video aufrufen
E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Remote Code Execution: Die löchrige Webseite des TÜV Süd
Remote Code Execution
Die löchrige Webseite des TÜV Süd

Der TÜV Süd vergibt Siegel für sichere Webseiten - und tut sich gleichzeitig enorm schwer damit, seine eigene Webseite abzusichern. Jetzt fand sich dort sogar eine Remote-Code-Execution-Lücke, die der TÜV erst im zweiten Anlauf behoben hat.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Websicherheit Onlineshops mit nutzlosem TÜV-Siegel

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

    •  /