• IT-Karriere:
  • Services:

O2 stellt Multimedia-Dienste für Handys vor

Musik-Pack, Games Pack sowie MMS to Postcard vorgestellt

O2 kündigte auf der CeBIT 2003 neue Multimedia-Dienste für Mobiltelefone an. So soll man sich über das Handy künftig Musik laden, aber auch eine MMS als Postkarte versenden können. Ein weiterer Dienst spielt statt einem Freizeichen Musik.

Artikel veröffentlicht am ,

Über einen an ein GPRS-Handy anzuschließenden "Music Player" empfängt man so mobil Musikdaten. Dieses "Music-Pack" umfasst zudem Klingeltöne und Bildschirmschoner mit Starportraits. Lädt man Musikdaten via Handy auf den Music-Player, erscheinen die entsprechenden Titel auf einem Display des Players zur Auswahl.

Stellenmarkt
  1. DB Netz AG, Frankfurt (Main)
  2. über duerenhoff GmbH, Hamburg

Der Player soll eine 6fach höhere Kompression als MP3 bieten; der integrierte Speicher beläuft sich auf 64 MByte und kann über CompactFlash-Karten entsprechend erweitert werden. Der Music Player soll sich zudem über eine serielle Schnittstelle an einen PC anschließen lassen und so Daten austauschen können.

Für dieses Angebot hat O2 Partnerschaften mit BMG und MTV abgeschlossen, weitere Partner sollen folgen. Im Spätsommer 2003 soll das Paket zum Preis von 199,- Euro auf den Markt kommen.

Der Dienst "MMS to Postcard" erlaubt, eine MMS als herkömmliche Postkarte gedruckt an beliebige Empfänger zu versenden. Dazu muss die MMS ein Bild, die Empfängeradresse sowie einen Textbereich enthalten, was entsprechend auf die Postkarte gedruckt wird. O2 will den Dienst im April 2003 starten, nannte aber noch keine Preise.

Als weiteren Dienst zeigte O2 "Bei Anruf Musik", worüber das herkömmliche Freizeichen durch eine Musik ersetzt wird. Den gewünschten Titel wählt man über ein Internet-Portal aus. Für den Dienst fällt eine monatliche Grundgebühr in nicht genannter Höhe an, worin einige Titel enthalten sind. Wann der Dienst startet, will O2 erst nach der CeBIT 2003 bekannt geben.

Schließlich zeigte O2 ein Games-Pack, das Handy-Spiele umfasst und die Möglichkeit bietet, für eine nicht genannte monatliche Grundgebühr weitere Spiele auf das Mobiltelefon zu laden. Zu den O2-Partnern gehört Gameloft mit den Titeln Raymann3, Rainbow Six sowie Prince of Persia.

Alle Dienste wird O2 über das Portal "O2 Active" bereitstellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€ (PS4), 34,84€ (Xbox One), 49,99€ (Steam-Code)
  2. 19,99€
  3. 9,99€
  4. 27,99€

Folgen Sie uns
       


Cirrus7 Incus A300 - Test

Wir testen den Incus A300 von Cirrus7, einen passiv gekühlten Mini-PC für AMDs Ryzen 2000G/3000G.

Cirrus7 Incus A300 - Test Video aufrufen
Lkw-Steuerung: Der ferngesteuerte Lastwagen
Lkw-Steuerung
Der ferngesteuerte Lastwagen

Noch steuern den automatisierten Lastwagen T-Pod Entwickler, die Lkw-Fahren gelernt haben. Jetzt wird erstmals der umgekehrte Fall getestet - um das System kommerziell zu machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. R2 von Nuro Autonomer Lieferwagen darf ohne Windschutzscheibe fahren
  2. DLR Testfeld für autonomes Fahren analysiert den Autoverkehr
  3. Snapdragon Ride Qualcomm entwickelt Plattform für autonomes Fahren

Golem Akademie: IT-Sicherheit für Webentwickler als Live-Webinar
Golem Akademie
"IT-Sicherheit für Webentwickler" als Live-Webinar

Wegen der Corona-Pandemie findet unser Workshop zur IT-Sicherheit für Webentwickler nicht als Präsenzseminar, sondern im Netz statt: in einem Live-Webinar Ende April mit Golem.de-Redakteur und IT-Sicherheitsexperte Hanno Böck.

  1. Golem Akademie Zeitmanagement für IT-Profis
  2. Golem Akademie IT-Sicherheit für Webentwickler
  3. In eigener Sache Golem-pur-Nutzer erhalten Rabatt für unsere Workshops

Disney+ im Nachtest: Lücken im Sortiment und technische Probleme
Disney+ im Nachtest
Lücken im Sortiment und technische Probleme

Disney+ läuft auf Amazons Fire-TV-Geräten nur mit Einschränkungen. Beim Sortiment gibt es Lücken und die Auswahl von Disney+ ist deutlich kleiner als bei Netflix und Prime Video.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Disney+ im Test Ein Fest für Filmfans
  2. Disney+ The Mandalorian gibt es in Deutschland im Wochenturnus
  3. Rabatte für Disney+ Disney erlaubt Aussetzen des vergünstigten Jahresabos

    •  /