• IT-Karriere:
  • Services:

VPN und VoIP von Telefónica Deutschland

Bundesweite Komplettlösungen für VPN und VoIP

Telefónica Deutschland will bundesweit Lösungen im Bereich Access, Hosting, Sicherheitslösungen, MultiProtocol-Label-Switching-VPNs und Telefonlösungen auf IP-Basis für jede Unternehmensgröße anbieten. Das Netzwerk sei als erstes in Europa von Cisco zertifiziert worden und komplett Voice-over-IP-fähig.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Telefónica-Angebot umfasst folgende Hauptsegmente: Zugangsdienste mit Standleitungen sowie SDSL-, ADSL- und mobile Zugänge, Virtual-Private-Network-(VPN-)Services mit Standard-IP-VPNs und VPNs in MPLS-Technik (MultiProtocol Label Switching), Hosting Services mit Webhosting, Managed Hosting, Serverfarm-Hosting, Dedicated Hosting und Housing und zu guter Letzt IP-Telefonie sowie Sicherheitslösungen.

Stellenmarkt
  1. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Deutsche Bahn AG, Frankfurt

Der Umstieg auf IP-Telefonie soll durch die Integration bereits bestehender herkömmlicher Nebenstellenanlagen samt Telefonen durch Einsatz eines Gateways erleichtert werden. Unternehmen, die gleich alle Vorteile der Integration nutzen wollen, stattet Telefónica Deutschland mit IP-Telefonen aus. Mitarbeiter können mit den Telefónica Voice Services alle üblichen Funktionsmerkmale der Telefonie nutzen: Die Latenz sei kleiner als 100 Millisekunden, die Backbone-Verfügbarkeit betrage 99,9 Prozent und der Paketverlust im Backbone sei kleiner als 0,1 Prozent.

Darüber hinaus ergäben sich neue Möglichkeiten im Rahmen der Computer-Telefonie-Integration (CTI) wie beispielsweise Unified-Messaging-Lösungen. Kosteneinsparungen durch die Nutzung einer Infrastruktur statt getrennter Daten- und Telefonienetzwerke sollen bis zu 60 Prozent der herkömmlichen Kommunikationskosten betragen, teilte Telefónica mit.

Telefónica in Deutschland konzentriert sich ausschließlich auf Geschäftskunden und stellt sowohl mittelständischen als auch Großunternehmen seine Full-Service-Internetdienstleistungen zur Verfügung. Der IP-Carrier vermittelt nach eigenen Angaben monatlich circa 3 Milliarden Onlineminuten und verfügt über die deutschlandweit zweitgrößte Netzinfrastruktur mit 40.000 km Backbone und 270 Einwahlknoten. Das Unternehmen entstand aus dem Zusammenschluss der Telefónica-Töchter mediaWays und HighwayOne.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 29,99€
  2. 27,99€
  3. (-63%) 6,99€
  4. 27,99€

Folgen Sie uns
       


Mechwarrior 5 - 8 Minuten Gameplay

In Mechwarrior 5 setzen wir uns einmal mehr in einen tonnenschweren Kampfroboter und schmelzen die gegnerischen Metallungetüme. Zuvor rüsten wir unseren stampfenden Mech aber mit entsprechenden Waffen aus.

Mechwarrior 5 - 8 Minuten Gameplay Video aufrufen
Star Trek - Picard: Hasenpizza mit Jean-Luc
Star Trek - Picard
Hasenpizza mit Jean-Luc

Star Trek: Picard hat im Vorfeld viele Erwartungen geweckt, die nach einem etwas holprigem Start erfüllt wurden. Die neue Serie macht Spaß.
Achtung! Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Der Film Immer Ärger mit Roddenberry
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Golem Akademie: IT-Sicherheit für Webentwickler als Live-Webinar
Golem Akademie
"IT-Sicherheit für Webentwickler" als Live-Webinar

Wegen der Corona-Pandemie findet unser Workshop zur IT-Sicherheit für Webentwickler nicht als Präsenzseminar, sondern im Netz statt: in einem Live-Webinar Ende April mit Golem.de-Redakteur und IT-Sicherheitsexperte Hanno Böck.

  1. Golem Akademie Zeitmanagement für IT-Profis
  2. Golem Akademie IT-Sicherheit für Webentwickler
  3. In eigener Sache Golem-pur-Nutzer erhalten Rabatt für unsere Workshops

Starsky Robotics: Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist
Starsky Robotics
Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist

Der Gründer eines Startups für selbstfahrende Lkw hält die Technik noch lange nicht für praxistauglich.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. R2 von Nuro Autonomer Lieferwagen darf ohne Windschutzscheibe fahren
  2. DLR Testfeld für autonomes Fahren analysiert den Autoverkehr
  3. Snapdragon Ride Qualcomm entwickelt Plattform für autonomes Fahren

    •  /