Abo
  • Services:
Anzeige

Telekom mit WLAN-Angeboten für Privat- und Geschäftskunden

T-Octopus LAN Wireless Access erlaubt tarifierbaren drahtlosen Internet-Zugang

Zur CeBIT 2003 legt T-Com, die Festnetzsparte der Deutschen Telekom, den Schwerpunkt auf innovative neue W-LAN-Angebote (Wireless Local Area Networks). Komplettpakete für Privat- und Geschäftskunden sollen eine preisgünstige Installation kabelloser Netzwerke, ohne aufwendiges Kabelverlegen, ermöglichen, um breitbandig mit mehreren PCs schnurlos im Internet zu surfen.

Anzeige

T-Sinus 130 DSL cardpack
T-Sinus 130 DSL cardpack
Die W-LAN-Pakete der Deutschen Telekom enthalten alle für eine kabellose Anbindung notwendigen Endgeräte. Die Angebote gelten in Kombination mit T-DSL-Anschlüssen und ergänzen vorhandene T-Net- oder T-ISDN-Anschlüsse.

Für Privatkunden und kleine Unternehmen bietet die Telekom die Komplettpakete T-Sinus 130 DSL datapack oder cardpack. Ein Aktionsangebot gilt seit März und enthält einen Access Point, Router, ein Modem sowie eine W-LAN-Karte bzw. USB-Box. Mit zusätzlichen Netzwerkkarten können Kunden weitere Geräte über den Access Point ans Internet anschließen oder ein mobiles Netzwerk erweitern.

T-Sinus 130 DSL datapack
T-Sinus 130 DSL datapack
Die Komplettpakete T-Sinus 130 DSL datapack oder cardpack werden in Verbindung mit einem T-DSL-Anschluss und dem Leistungsmerkmal Rechnung Online für 199,99 Euro angeboten. Die zusätzlichen Netzwerkkarten bietet die Deutsche Telekom ab der CeBIT besonders für 89,99 Euro an.

Für Unternehmen, die kabellose Unternehmensnetzwerke aufbauen oder drahtgebundene erweitern wollen, bietet die Deutsche Telekom erstmals zur CeBIT die Applikation T-Octopus LAN Wireless Access an. Mit dieser Software für das Management schnurloser und schnurgebundener Zugänge für Intra- und Internet sollen sich Endgeräte wie Festnetz-PCs, Laptops, Web-Pads oder PDAs anbinden lassen. Die Lösung beinhaltet darüber hinaus erweiterte Funktionen für Billing und Accounting over IP. Damit ist ein kontrollierter und tarifierbarer Zugang zu Ressourcen im Intranet und Internet möglich.

Da diese Lösung mandantenfähig ist, können Anwender eigenständig Benutzer des drahtlosen Dienstes registrieren und verwalten. Dazu legen sie für jeden Benutzer Berechtigungsprofile an, welche die Voraussetzung für Authentifikation und Autorisierung sind. Gleichzeitig können somit evtl. Kosten des Internetzugangs einzelnen Anwendern zugeordnet werden. So lassen sich geschäftliche und private Nutzung trennen und separat abrechnen. Zielgruppen sind Krankenhäuser, Rehakliniken, Hotels, Kongress- und Messezentren sowie Betreibergesellschaften mit Besuchern und festen Nutzern.

Da die Anlage plattform- und betriebssystemunabhängig arbeitet, benötigen Endnutzer keine spezielle Software für ihre Endgeräte. Wollen Unternehmen ihren Kunden mit T-Octopus LAN Wireless Access kostenpflichtige Internetzugänge bieten, stehen ihnen frei wählbare Geschäftsmodelle zur Verfügung. Neben zeitlich beschränkten Zugangsgutscheinen können sie Zugänge komplett freischalten oder die reine Nutzungszeit berechnen.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Neu-Ulm oder Mannheim
  2. PiSA sales GmbH, Berlin
  3. Daimler AG, Berlin
  4. Media Carrier GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 10,99€
  3. 22,99€

Folgen Sie uns
       

  1. GTA 5

    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

  2. Geldwäsche

    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

  3. Soziale Medien

    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

  4. Streit um Stream On

    Die Telekom spielt das Uber-Spiel

  5. US-Verteidigungsministerium

    Pentagon forschte jahrelang heimlich nach Ufos

  6. Age of Empires (1997)

    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

  7. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  8. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  9. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  10. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Umrüstung: Wie der Elektromotor in den Diesel-Lkw kommt
Umrüstung
Wie der Elektromotor in den Diesel-Lkw kommt
  1. Uniti One Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor
  2. LEVC London bekommt Elektrotaxis mit Range Extender
  3. Vehicle-to-Grid Honda macht Elektroautos zu Stromnetz-Puffern

Watch Series 3 im Praxistest: So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
Watch Series 3 im Praxistest
So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
  1. Apple Watch Apple veröffentlicht WatchOS 4.2
  2. Alivecor Kardiaband Uhrenarmband für Apple Watch zeichnet EKG auf
  3. Smartwatch Die Apple Watch lieber nicht nach dem Wetter fragen

  1. Re: Verschwörungstheoretiker wiedermal widerlegt?

    mambokurt | 16:54

  2. Re: Muhahahahaha

    jayrworthington | 16:52

  3. Re: Mal wieder typisch oberflächlich Anti-Telekom

    Faksimile | 16:51

  4. Re: Börsen ohne Identitätsnachweis

    Agba | 16:49

  5. Re: Bei so was wird mir Angst

    logged_in | 16:49


  1. 14:17

  2. 13:34

  3. 12:33

  4. 11:38

  5. 10:34

  6. 08:00

  7. 12:47

  8. 11:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel