Abo
  • IT-Karriere:

Creative senkt Preise für Soundkarten

Bis zu 33 Prozent Preissenkungen für Mehrkanalkarten

Creative will mit teils heftigen Preisnachlässen bei seinen Soundkarten das Geschäft ankurbeln. Zu Beginn der CeBIT 2003 will man mit der eigens aus der Taufe gehobenen "Initiative für besseren Klang" zudem Marketing-Aktivitäten auch mit Games-Publishern beginnen.

Artikel veröffentlicht am ,

Im ersten Schritt der Initiative gibt Creative zur CeBIT Preisnachlässe für die Sound Blaster Live! 5.1 Digital, die Sound Blaster Audigy 2 und die Sound Blaster Extigy von teilweise mehr als 33 Prozent vom Listenpreis bekannt.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. tbs Computer-Systeme GmbH, Waarkirchen Raum Tegernsee

Die Sound Blaster Audigy 2 ermöglicht die Wiedergabe mit 24-Bit/192 kHz in Stereo sowie Mehrkanalaufnahmen und Wiedergabe mit bis zu 24-Bit/96 kHz. Die Karte bietet einen Rauschabstand von 106 dB, EAX-Advanced-HD-Effekte, 64 3D-Hardware-Stimmen, Unterstützung für 6.1-Surround-Lautsprechersysteme und der Decodierung von Dolby Digital EX. Die Sound Blaster Audigy 2 soll nun 99,- Euro statt 149,- Euro kosten.

Die Sound Blaster Extigy ist eine externe USB-Sound-Lösung mit 24-Bit-/96-kHz-Mehrkanal-Audiowiedergabe und einem Rauschabstand von 100 dB. Die Lösung funktioniert auch vollkommen unabhängig vom PC und kann als Hardware-Dolby-Digital-Decoder für Stand-alone-DVD-Player oder Spielekonsolen wie die Xbox oder PlayStation 2 genutzt werden. Die Sound Blaster Extigy soll nun 149,- Euro anstelle von 199,- Euro kosten.

Die Sound Blaster Live! 5.1 Digital, die hardwareseitig sowohl die EAX-Technologie als auch Dolby Digital Decoding unterstützt, basiert auf dem EMU10K1 und kann an 2.1-, 4.1- und 5.1-Kanal-Lautsprechersysteme angeschlossen werden. Die Creative Sound Blaster Live! 5.1 Digital soll nun 49,90 Euro statt 69,90 Euro kosten.

Im Zuge der Marketinginitiative plant Creative weiterführende Marketing-Aktivitäten und Kooperationen mit namhaften Spieleherstellern.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 72,99€ (Release am 19. September)

Folgen Sie uns
       


Red Magic 3 - Test

Das Red Magic 3 richtet sich an Gamer - dank der Topausstattung und eines Preises von nur 480 Euro ist das Smartphone aber generell lohnenswert.

Red Magic 3 - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  2. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS
  3. Indiegames Stardew Valley kommt auf Android

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


      •  /