• IT-Karriere:
  • Services:

Intel investiert in weitere WLAN-Unternehmen

rovingIP.net und Vivato jetzt unter Intel-Flagge

Intel hat sein Investment in zwei weitere Unternehmen mitgeteilt, die sich mit WLAN-Techniken beschäftigen. Damit hat Intel bislang in diesem Jahr schon in vier WLAN-Unternehmen investiert und seit 2002 in mittlerweile sieben Firmen, die sich mit der drahtlosen Zugangstechnik zu Netzwerken beschäftigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Unternehmen mit dem Namen rovingIP.net ist eine Verrechnungsstelle für WLAN-Service-Provider, während Vivato WLAN Switches und Antennentechnik zur Reichweitenverlängerung von WLANs herstellt. Finanzielle Details der Investments wurden nicht mitgeteilt.

Seit Oktober 2002 hat der Intel Communications Fund nun sieben Beteiligungen abgeschlossen. Intel will über den Fund insgesamt 150 Millionen US-Dollar in WLAN-Firmen stecken. Das erste Engagement war die Firma Cometa Networks. Rechnet man alle WLAN-Beteiligungen, auch die vor der Auflage des Fonds zusammen, ist Intel nun schon in 15 WLAN-Unternehmen investiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Mount & Blade 2: Bannerlord für 42,49€, Killing Floor für 3,99€, Alien Spidy für 2...
  2. (Lenovo Smart Tab P10 für 149€ - Vergleichspreise ab 259€)
  3. gratis (bis 7. April, 18 Uhr)

Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Z Flip - Hands on

Das Galaxy Z Flip ist Samsungs zweites Smartphone mit faltbarem Display - und besser gelungen als das Galaxy Fold.

Samsung Galaxy Z Flip - Hands on Video aufrufen
    •  /