Abo
  • Services:

devolo liefert ISDN-Modem für Industrie-Umgebungen

MicroLink ISDN i überwacht sich selbst

Die Aachener devolo AG hat ihrem Industriemodem MicroLink 56k i für die Datenübertragung an einem analogen Telefonanschluss nun auch die ISDN-Variante MicroLink ISDN i zur Seite gestellt. Das ISDN-Modem wurde laut Hersteller speziell für extreme Beanspruchungen im industriellen Einsatz mit besonderen Hard- und Software-Features entwickelt.

Artikel veröffentlicht am ,

MicroLink ISDN i
MicroLink ISDN i
An den Rechner angeschlossen wird das im stapelbaren Aluminium-Gehäuse verpackte ISDN-Modem per serieller Schnittstelle (RS-232/V.24). Eine Kanalbündelung ist nicht möglich, die maximale ISDN-Geschwindigkeit beträgt demnach 64 Kbps.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Verlag C.H.BECK, München-Schwabing

Das MicroLink ISDN i überwacht sich selbst, um sich im Falle eines Verbindungsabbruchs oder Fehlers automatisch neu zu starten, damit ein unterbrechungsfreier Rund-um-die-Uhr-Betrieb möglich wird. Wichtig sei dies, wenn das Modem ohne Bedienpersonal vor Ort arbeiten muss, etwa in Windkraftanlagen, Wasserwerken oder vollautomatischen Fertigungssystemen.

Alternativ zum mitgelieferten Stecker-Netzteil kann das MicroLink ISDN i auch mit 9V und 30V Wechsel- oder 9V und 42V Gleichspannung betrieben werden. Durch den integrierten Flashspeicher sind Firmware-Updates und Feature-Erweiterungen möglich. Außerdem verfügt das MicroLink ISDN i über neun LEDs zur Betriebsüberwachung und Diagnose-Unterstützung. Betrieben werden kann das MicroLink ISDN i laut Datenblatt bei Temperaturen von 5 bis 40°C bei maximal 80-prozentiger Luftfeuchtigkeit, solange es keine Kondenswasserentwicklung gibt.

Das MicroLink ISDN i wird bereits ausgeliefert und kostet 159,90 Euro. Das etwas länger erhältliche Analog-Pendant MicroLink 56k i kostet 199,- Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. Für 150€ kaufen und 75€ sparen
  2. (heute u. a. Aerocool P7-C1 Pro 99,90€, Asus ROG-Notebook 949,00€, Logitech G903 Maus 104,90€)

Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1)

Im ersten Teil unseres Livestreams zu Pathfinder Kingmaker ergründen wir das Regelsystem, erschaffen Goleria Golerta und verteidigen unsere Burg.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1) Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    •  /