• IT-Karriere:
  • Services:

Shuttle bringt Mini-Barebone für Server- und Office-Einsatz

Variante des spieletauglichen SB51G angekündigt

Mit dem XPC SB51G hatte Shuttle bereits Ende 2002 eine neue Pentium-4-Variante seiner würfelförmigen, leisen Mini-Barebone-Systeme angekündigt. Nun folgt mit dem SB52G2 eine modifizierte Version, die mehr für den Einsatz als Mini-Server oder Büro-Rechner gedacht ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Das SB52G2 kommt im schwarzen Gehäuse mit seitlichen Lüftungsgittern und massiver Aluminium-Front. Anstelle eines Pentium-4-Boards mit Intel-845GE-Chipsatz beim SB51G kommt das SB52G2-Mainboard mit Intel-845GV-Chipsatz mit Onboard-Grafik, ohne Firewire und ohne AGP-Slot daher. Anstelle des AGP-Slots gibt es einen zweiten PCI-Steckplatz und der zweite 10/100-Mbit- wurde durch einen schnelleren 10/100/1000-Mbit-Ethernet-Anschluss für den Einsatz auch in Gigabit-Netzen ausgewechselt.

Shuttle SB52G2 XPC
Shuttle SB52G2 XPC
Stellenmarkt
  1. INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken
  2. DB Netz AG, Frankfurt (Main)

Es können Celeron- und Pentium-4-Prozessoren (jeweils Sockel 478) mit 400 und 533 MHz Systembus eingesetzt werden, die wie bei den anderen XPCs per Heatpipe vom Gehäuselüfter mitgekühlt werden. Der SB52G2 XPC unterstützt auch Intels momentan schnellsten Pentium-4-Prozessor mit 3,06 GHz und Hyperthreading. Der Speicherausbau kann mittels zweiter DIMM-Steckplätze bis zu 2 GByte umfassen, wobei DDR200- und DDR266-SDRAMs unerstützt werden.

Über zwei UltraDMA/100-IDE-Kanäle können vier ATAPI-Laufwerke angeschlossen werden. Das Gehäuse beherbergt bis zu zwei 3,5-Zoll-IDE-Festplatten sowie ein optisches Laufwerk im 5,25-Zoll-Schacht. Externe Peripherie kann über USB-2.0-Schnittstellen an der Gehäuse-Rückseite und -Front angeschlossen werden. Für 5.1-Kanal-Sound sorgt ein "Realtek ALC650"-AC97-Codec, wobei neben analogen auch digitale Schnittstellen (Digital SPDIF In/Out) geboten werden.

Anwendungsgebiet des 29,5 x 20 x 18 cm abmessenden und 4,48 kg wiegenden SB52G2 XPC ist laut Shuttle ausdrücklich nicht der Highend-Spiele-Rechner. Das Barebone-System im Small-Form-Factor soll vielmehr als "zuverlässiger universeller Mini-Server (Inter/Intranet, Daten- oder EMail-Server) oder leistungsfähiger Office-Rechner" eingesetzt werden.

Der Shuttle SB52G2 XPC soll voraussichtlich ab Anfang April 2003 für 399,- Euro im Handel erhältlich sein. Im Lieferumfang enthalten sind Gehäuse- und Mainboard-Anleitungen, Treiber-CD, Laufwerkskabel sowie Schrauben.

Shuttle zeigt seine Athlon-XP- und Pentium-4-basierten XPC-Barebones sowie Mainboards auf der CeBIT 2003 in Halle 22 am Stand A10.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 109€ (auch bei Saturn & Media Markt)

Samm Huang 16. Apr 2003

Dear My friend, Good Day! My name is Samm Huang, sales account manager from...

RIpClaw 10. Mär 2003

Die leiten alles via Heatpipe nach hinten zum Gehäuselüfter. Der führt dann die Wärme...

SilenceX 10. Mär 2003

Naja ohne AGP Slot macht es wenig Sinn damit zu zocken. Ich find das Gerät aber cool. Ich...

rossi 10. Mär 2003

Niedlich aber "nur" wie gesagt für server oder büro


Folgen Sie uns
       


O2 Free Unlimited im Test

Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Smartphone-Tarife von Telefónica getestet, die eine echte Datenflatrate anbieten. Selbst der kleine Tarif O2 Free Unlimited Basic ist für typische Smartphone-Aufgaben ausreichend.

O2 Free Unlimited im Test Video aufrufen
    •  /