Abo
  • Services:
Anzeige

Telekom: Knapp 25 Milliarden Euro Verlust in 2002

Umsatz klettert 2002 um 11,1 Prozent auf 53,7 Milliarden Euro

Die Deutsche Telekom schließt 2002 auf Grund hoher außerplanmäßiger Abschreibungen mit einem Konzernfehlbetrag von 24,6 Milliarden Euro ab. Allerdings konnte der Konzernumsatz im Gesamtjahr um 11,1 Prozent auf 53,7 Milliarden Euro gesteigert werden. Die Netto-Finanzverbindlichkeiten im Vergleich zum dritten Quartal 2002 nahmen von 64,3 Milliarden Euro auf 61,1 Milliarden Euro leicht ab.

Anzeige

Der Konzern-EBITDA (bereinigt um Sondereinflüsse) stieg von 15,1 auf 16,3 Milliarden Euro. Das EBITDA einschließlich Sondereinflüssen betrug 16,1 Milliarden Euro. Die Differenz von rund 0,2 Milliarden Euro ergibt sich aus 0,5 Milliarden Euro Erträgen aus Anteilsverkäufen (Satelindo und T-Online) sowie 0,7 Milliarden Euro Aufwendungen aus Restrukturierungen bei T-Com und T-Systems und einer zusätzlichen Pensionsrückstellung.

Der Konzernfehlbetrag im Gesamtjahr 2002 betrug 24,6 Milliarden Euro und erhöhte sich nur geringfügig gegenüber dem für die ersten neun Monate 2002 ausgewiesenen Verlust von 24,5 Milliarden Euro. Der gegenüber dem Vorjahr um 21,1 Milliarden Euro höhere Verlust sei im Wesentlichen auf die außerplanmäßigen Abschreibungen von 21,4 Milliarden Euro aus der strategischen Überprüfung zurückzuführen, so das Unternehmen.

Der Gesamtumsatz der Festnetzsparte T-COM lag mit 30,2 Milliarden Euro um knapp 3 Prozent oder 0,8 Milliarden Euro über Vorjahr. Dazu trugen in erster Linie die osteuropäischen Beteiligungen bei, die ihren Umsatz von 2,8 Milliarden Euro auf 3,9 Milliarden Euro steigerten. Im deutschen Geschäft ergab sich ein Umsatzminus von 0,3 Milliarden Euro. Das EBITDA ohne Sondereinflüsse der T-COM stieg leicht um 0,4 Prozent von 10,1 Milliarden Euro auf 10,2 Milliarden Euro.

Die Division T-Mobile verzeichnete im Gesamtjahr 2002 ein starkes Gesamtumsatzwachstum von fast 35 Prozent oder 5,1 Milliarden Euro auf 19,7 Milliarden Euro. Das EBITDA wurde um 61 Prozent oder 1,9 Milliarden Euro auf 5,0 Milliarden Euro gesteigert.

Die T-Systems konnte sich dem allgemein schwachen konjunkturellen Umfeld nicht entziehen. Der Gesamtumsatz ging im Jahresvergleich um 0,6 Milliarden Euro oder 5 Prozent auf 11,3 Milliarden Euro zurück. Der Außenumsatz verringerte sich um rund 6 Prozent oder 0,5 Milliarden Euro auf 7,8 Milliarden Euro. Trotz dieses Umsatzrückgangs verzeichnete T-Systems beim EBITDA ohne Sondereinflüsse einen Zuwachs von rund 30 Prozent oder 0,3 Milliarden Euro auf 1,15 Milliarden Euro.

Im Segment T-Online (einschließlich DeTeMedien) konnte der Gesamtumsatz im Jahresvergleich um 26 Prozent oder knapp 0,4 Milliarden Euro auf 1,8 Milliarden Euro gesteigert werden. Das EBITDA verbesserte sich im gleichen Zeitraum von minus 0,1 Milliarden Euro auf plus 0,2 Milliarden Euro.


eye home zur Startseite
tapro.de 10. Mär 2003

Ende 2001 : Telefonanschlüsse (mit ISDN Kanälen) : 56,9 Mll. Mobilfunkteilnehmer (hier...

Plex 10. Mär 2003

Weiss jemand, wieviele Kunden die Telekom hat? Würde gerne ausrechnen, wieviel Miese die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart-Fellbach
  2. convanced GmbH, Hannover, Hamburg oder Berlin
  3. Elizabeth Arden GmbH, Wiesbaden
  4. Daimler AG, Böblingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-8%) 45,99€
  2. (-53%) 18,99€
  3. (-55%) 17,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  2. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  3. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  4. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  5. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  6. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  7. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  8. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  9. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  10. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

  1. Re: Mit der Fritz ins Netz

    Teebecher | 03:45

  2. Re: Günstige Alternative?

    YepItsMeSuckers | 03:23

  3. Re: Wo ist da nun das Problem?

    gaym0r | 03:04

  4. Sind Sie finanziell am Ende

    firstaccess | 02:51

  5. Sind Sie finanziell am Ende

    firstaccess | 02:48


  1. 12:47

  2. 11:39

  3. 09:03

  4. 17:47

  5. 17:38

  6. 16:17

  7. 15:50

  8. 15:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel