Abo
  • Services:

D-Link senkt Preise für 11-Mbit-Wireless-LAN-Produkte

22-Mbit-Produkte auf bis zu 44 Mbit aufgedreht

D-Link Deutschland bietet seine WLAN-11-Mbit-Produkte der Air-Serie (IEEE-802.11b) zu neuen Sonderpreisen an. Darüber hinaus soll ein Softwareupgrade die Karten der AirPlus-Reihe, die mit bis zu 22 Mbit funken, auf 44 Mbit Übertragungsgeschwindigkeit aufbohren.

Artikel veröffentlicht am ,

Zu den Air-Produkten zählen die CardBus Card DWL-660 (neuer Preis 79,90 Euro) sowie der Access Point DWL-1500 (jetzt 269,- Euro) und der Internet Gateway DI-713P (jetzt 199,- Euro). Die CardBus Card DWL-660 ist für Notebooks vorgesehen und bietet zusätzlich die Möglichkeit der Installation einer optionalen Antenne.

Stellenmarkt
  1. ODU GmbH & Co. KG. Otto Dunkel GmbH, Mühldorf am Inn
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Der DWL-1500, ein Access Point, kann auch als Wireless Bridge fungieren und ist durch Power-over-Ethernet unabhängig von jeder Stromversorgung. Das dritte Produkt der Air-Serie ist der DI-713P. Der Wireless Internet Gateway verfügt über einen integrierten 4-Port-10/100Mbit-Switch und einen Parallelport-Printserver. Er erlaubt einen Internetzugang für bis zu 253 User und bietet eine NAT Firewall.

Mittels eines Software-Upgrades, den sich der Kunde unter www.dlink.de herunterladen kann, sollen bei den 22-Mbit-AirPlus-Produkten Datentransfergeschwindigkeiten von bis zu 44 Mbit erreicht werden können. Die Produkte sollen nach Herstellerangaben aber abwärtskompatibel zum 11-Mbit-Standard bleiben.

"11-Mbit tritt mehr und mehr in den Hintergrund, das beweist auch der von uns kostenfrei zur Verfügung gestellte Upgrade auf den 22-Mbit-Texas-Instruments-Chip-Satz der AirPlus-Linie", erklärte Klaus Dieter Hesse, Geschäftsführer D-link Central Europe. "Wenn Technologien solch eine fortwährende Verbesserung erfahren wie im Wireless LAN, muss man reagieren. Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, 11-Mbit zu einem besonders günstigen Preis anzubieten und diesen damit dem technischen Fortschritt anzupassen."



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-66%) 6,80€
  2. 49,95€
  3. (verbleibt danach dauerhaft im Account)
  4. 19,99€

Gary7 10. Mär 2003

Freu dich lieber nicht zu früh! Der Router ist Schrott. Port Forwarding wurde ignoriert...

Tim 10. Mär 2003

Also da muss man D-Link richtig loben. Habe mir vor einigen Tagen den 614+ Router und...


Folgen Sie uns
       


Hitman 2 - Fazit

Wer ist Agent 47 - und warum ist er so ein perfekter Auftragskiller? Einer Antwort kommen Spieler auch in Hitman 2 unter Umständen nicht näher, dafür erleben sie mit dem Glatzkopf aber spannend und komplexe Abenteuer in schön gestalteten, sehr aufwendigen Einsätzen.

Hitman 2 - Fazit Video aufrufen
Agilität: Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
Agilität
Wenn alle bestimmen, wo es langgeht

Agiles Arbeiten ist, als ob viele Menschen gemeinsam ein Auto fahren. Aber wie soll das gehen und endet das nicht im Riesenchaos?
Von Marvin Engel

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Nach Skandal-Rede: Verschwörungstheoretiker Maaßen in den Ruhestand versetzt
Nach Skandal-Rede
"Verschwörungstheoretiker" Maaßen in den Ruhestand versetzt

Aus dem Wechsel ins Innenministerium wird nun doch nichts. Innenminister Seehofer kann an Verfassungsschutzchef Maaßen nach einer umstrittenen Rede nicht mehr festhalten.

  1. Geheimdienstkontrolle Maaßens Rede wurde von Whistleblower geleakt
  2. Koalitionsstreit beendet Maaßen wird Sonderberater Seehofers
  3. Nach Chemnitz-Äußerungen Seehofer holt sich Verfassungsschutzchef Maaßen

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

    •  /