Abo
  • Services:

Spieletest: World Racing - Mit dem Mercedes um die Welt

Grafisch opulentes Rennspiel für die Xbox

Ferrari, Porsche, Lotus, Lamborghini - allesamt Automarken, denen bereits komplette Computer- und Videospiele gewidmet wurden. Mit World Racing wird nun auch Mercedes diese Ehre verliehen: Im vom deutschen Team Synetic entwickelten Spiel rast man ausschließlich in Fahrzeugen mit dem Stern über diverse Kurse.

Artikel veröffentlicht am ,

Synetic hat dabei mit der Stuttgarter Nobelmarke bereits einige Erfahrungen sammeln können, im technisch hervorragenden, wirtschaftlich aber erfolglosen PC-Spiel Mercedes Benz Truck Racing war man bereits in Mercedes LKWs unterwegs. World Racing bietet nun die komplette Bandbreite des berühmten Auto-Herstellers: Angefangen bei der A-Klasse über C-, E- und S-Klasse bis hin zu Geländewagen, Rennmobilen und Oldies ist alles vertreten, insgesamt kann in 109 verschiedenen Fahrzeugen Platz genommen werden. Die einzelnen Gefährte darf man zudem durch Wahl der Karosseriefarbe und dem eigenen Namen auf dem Nummernschild ein wenig personalisieren.

Inhalt:
  1. Spieletest: World Racing - Mit dem Mercedes um die Welt
  2. Spieletest: World Racing - Mit dem Mercedes um die Welt

Screenshot #1
Screenshot #1
Ähnlich abwechslungsreich ist auch das Streckenangebot, im Spielverlauf durchquert man unter anderem die USA, Mexico und Japan, aber auch europäische Strecken wie ein Kurs in den Alpen sind mit dabei. Natürlich muss ein Großteil der Parcours erst freigespielt werden. Hierzu sind diverse Aufgaben zu erledigen, wobei es nicht nur auf gute Platzierungen im Rennen ankommt. Diverse Querfeldein-Kurse verlangen Feingefühl am Joypad, bei Mann-gegen-Mann-Duellen hingegen ist Geschwindigkeit Trumpf. Zudem bekommt man aber auch Punkte für besonders faires Fahrverhalten oder großes Geschick bei der Lenkung des Wagens, hier erinnert World Racing ein wenig an das grandiose Project Gotham Racing.

Spieletest: World Racing - Mit dem Mercedes um die Welt 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. 119,90€
  3. ab 119,98€ (Release 04.10.)

Homer99 10. Mär 2003

Das ist wohl das Problem jedes Spieleprogrammierers: Entweder geile Grafik und dafür...

tw (Golem.de) 10. Mär 2003

Peinlich, peinlich...gemeint waren natürlich C-, E- und S-Klasse. Der Artikel ist...

Duval 10. Mär 2003

Wer oder was ist denn die D-Klasse?

tw (Golem.de) 10. Mär 2003

Hallo Tom, einen genauen Releastermin für die PC-Version nennt TDK noch nicht, sie soll...

Tom 10. Mär 2003

Hi, weiss einer wann das Teil endlich für PC erhältlich ist??? Ich such schon seit ein...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

    •  /