• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: World Racing - Mit dem Mercedes um die Welt

Screenshot #2
Screenshot #2
Insgesamt sind 48 Missionen im Angebot, der Schwierigkeitsgrad ist dabei von Beginn an recht hoch. Das liegt vor allem an der Simulations-Lastigkeit des Titels: Zwar lässt sich der Realismusgrad mit Hilfe eines Reglers zwischen 100 Prozent Arcade und 100 Prozent Simulation beliebig einstellen, nichtsdestotrotz ist das Spiel vom simplen Aracade-Racing aber immer weit entfernt.

Stellenmarkt
  1. BASF Services Europe GmbH, Berlin
  2. Hannover Rück SE, Hannover

Screenshot #3
Screenshot #3
Deutlich störender ist allerdings ein anderer Punkt, der gleichzeitig aber auch das Beeindruckendste am ganzen Spiel ist: die Grafik. World Racing gehört mit zum Schönsten, was man je auf der Xbox zu sehen bekam, die Autos glänzen wie frisch poliert, die Strecken und Hintergründe sind derart detailreich und mit so vielen animierten Details versehen, dass man sich manchmal wie auf Sightseeing-Tour fühlt. Leider kann die Xbox-Hardware aber nicht mehr mithalten, die Grafik-Pracht wird mit gelegentlichen Rucklern, und, was noch viel schlimmer ist, einem sehr lahmen Geschwindigkeitsgefühl erkauft. Denkt man zu Beginn noch, dass der sich nicht einstellende Geschwindigkeitsrausch auf die zu Beginn einzig freigeschalteten langsamen Mercdes-Modelle wie die A-Klasse zurückzuführen ist, muss man leider später feststellen, dass auch mit schnelleren Boliden die Strecken nie wirklich zügig an einem vorbeirauschen.

World Racing ist derzeit nur für Xbox erhältlich. Das Spiel soll aber noch im ersten Halbjahr 2003 auch für PlayStation 2 und Gamecube veröffentlicht werden.

Fazit:
Schade: Hatte man im Vorfeld auf Grund der phänomenalen Optik noch angenommen, dass World Racing die neue Xbox-Rennspiel-Referenz werden würde, bricht das lahme Fahrgefühl dem Titel letztendlich das Genick. So schön dieses Spiel auch aussieht - Kern der Faszination eines Rennspiels ist nun mal der Rausch der Geschwindigkeit, und den sucht man hier leider vergeblich. Hinsichtlich der Grafik, der Fahrzeug- und der Streckenvielfalt kann auf der Xbox allerdings kaum ein Rennspiel mit World Racing mithalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: World Racing - Mit dem Mercedes um die Welt
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 279€ (Bestpreis mit Alternate)
  2. (u. a. Kabeldirekt Bundle: 1m 8K HDMI 2.1 Ultra High Speed 48G 4K@120Hz/8K@60Hz + 1m Cat 8...
  3. (u. a. Angebote zu Spielen, Gaming-Monitoren, PC- und Konsolen-Zubehör, Gaming-Laptops uvm.)

Homer99 10. Mär 2003

Das ist wohl das Problem jedes Spieleprogrammierers: Entweder geile Grafik und dafür...

tw (Golem.de) 10. Mär 2003

Peinlich, peinlich...gemeint waren natürlich C-, E- und S-Klasse. Der Artikel ist...

Duval 10. Mär 2003

Wer oder was ist denn die D-Klasse?

tw (Golem.de) 10. Mär 2003

Hallo Tom, einen genauen Releastermin für die PC-Version nennt TDK noch nicht, sie soll...

Tom 10. Mär 2003

Hi, weiss einer wann das Teil endlich für PC erhältlich ist??? Ich such schon seit ein...


Folgen Sie uns
       


Returnal - Fazit

Im Video stellt Golem.de das Actionspiel Returnal vor.

Returnal - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /