SCO verklagt IBM auf über eine Milliarde US-Dollar (Update)

IBMs Unterstützung von Linux habe SCOs Geschäft geschadet

Nachdem SCO, ehemals Caldera, im Januar bereits ankündigte, mit dem neu formierten Geschäftsbereich SCOSource in Zukunft seine Urheberrechte an Unix verstärkt durchsetzen zu wollen, hat das Unternehmen jetzt eine erste Klage eingereicht. Das Unternehmen verklagt IBM auf eine Milliarde US-Dollar entgangene Einnahmen.

Artikel veröffentlicht am ,

IBM habe unrechtmäßig Geschäftsgeheimnisse in Bezug auf Unix mit der Free-Software-Community weitergegeben. Infolgedessen habe Linux, unterstützt durch IBM, dem Geschäft von SCO geschadet. Nach Ansicht von SCO habe IBM Teile lizenzierter Unix-Software Linux-Entwicklern zugänglich gemacht. Den Schaden daraus beziffert SCO auf über eine Milliarde US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Geoinformatiker Lagerstättenmodellierung (m/w/d)
    Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH (BGE), Peine
  2. Trainee IT-AnwendungsberaterIn (m/w/d) für Marketing- und Vertriebsanwendungen
    kubus IT GbR, Raum Bayern, Sachsen oder Thüringen
Detailsuche

SCO wirft IBM dabei vor den ökonomischen Wert von Unix, insbesondere von Unix auf Intel-Prozessoren, zerstört zu haben, um so das eigene Linux-Service-Geschäft voranzubringen. IBM hatte ursprünglich im Jahre 1985 eine Lizenzvereinbarung mit AT&T geschlossen, um sein Unix-Derivat AIX auf den Markt zu bringen. Teil des Abkommens sei es gewesen, den Unix-Quelltext vertraulich zu behandeln und eine unauthorisierte Weitergabe zu verhindern.

Darüber hinaus fordert SCO IBM auf, seine wettberwerbsfeindlichen Praktiken einzustellen. Andernfalls werde man IBMs AIX-Lizenz in 100 Tagen zurückziehen.

SCO stützt sich dabei auf Patente, Urheberrechte und anderes geistiges Eigentum in Bezug auf Unix, das man, damals noch unter dem Namen Caldera, im Rahmen der Übernahme von SCO erworben hat. Diese gehen teilweise ins Jahr 1969 zurück, als an den Bell Laboratories, damals noch Teil von AT&T, das original Unix entwickelt wurde.

SCOs Börsenwert liegt heute bei rund 25 Millionen US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


chefkoch 10. Mär 2003

O.K. der Betrag ist natürlich Wahnsinn, aber wenn man vor Gericht geht, nennt man nie im...

bachus 09. Mär 2003

´das mag ja alles Hand und Fuß haben, was du sagst, aber 1 Milliarde ??? Entschuldige...

Chefkoch 08. Mär 2003

Hallo erstmal, 1. Wenn SCO seine Rechte verletzt sieht, warum sollten sie dann nicht...

Heiko 08. Mär 2003

Ja ... und morgen kommen die Alliens und nehmen dich mit.

Bernhard Rietzl 07. Mär 2003

Da steht: SCO stützt sich dabei auf Patente, Urheberrechte und anderes geistiges Eigentum...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geschäftsethik bei Videospielen
Auf der Suche nach dem Wal

Das Geschäftsmodell von aktuellen Free-to-Play-Games nimmt das Risiko in Kauf, dass Menschen von Spielen abhängig werden. Eigentlich basiert es sogar darauf.
Von Evan Armstrong

Geschäftsethik bei Videospielen: Auf der Suche nach dem Wal
Artikel
  1. Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
    Pixel 6 (Pro)
    Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

    Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  2. Nintendo Switch: Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien
    Nintendo Switch
    Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien

    Das frisch für die Switch veröffentlichte Dying Light ist in Europa und in Australien nicht erhältlich - wegen des deutschen Jugendschutzes.

  3. Samsung: Galaxy Z Flip 3 kann konfiguriert werden
    Samsung
    Galaxy Z Flip 3 kann konfiguriert werden

    Samsung bietet das Falt-Smartphone Galaxy Z Flip 3 künftig auch in der Bespoke-Edition an - also in konfigurierbaren Farbkombinationen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /