Abo
  • Services:

GameCube ist ab sofort online

Phantasy Star Online erstes erhältliches Online-Spiel

Online-begeisterte GameCube-Besitzer können ab sofort mit ihrer Konsole auch ins Netz gehen. Ab dem 7. März, 10:00 Uhr, sind die Server für das erste online-fähige GameCube-Spiel "Phantasy Star Online" aktiviert.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Damit ist der GameCube die erste Konsole, mit der man in Deutschland online gehen kann - sieht man mal vom hier zu Lande kaum genutzen Online-Service der Dreamcast ab. Der offizielle Start von Xbox Live, dem Online-Service für Microsofts Konsole, erfolgt erst am 14. März 2003. Bei der PlayStation 2 ist noch kein Deutschland-Termin für den Online-Start bekannt.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. KEYMILE GmbH, Hannover

Während Microsoft allerdings mit Xbox Live bereits ein ausgefeiltes Online-System anbietet, wirkt der Start von Nintendo ein wenig halbherzig: Neben Phantasy Star Online ist derzeit kein anderes Spiel erhältlich, das die Online-Fähigkeiten des GameCube unterstützt, auch Ankündigungen für weitere Titel gibt es derzeit nicht. Man wolle zunächst abwarten, wie sich der Markt entwickelt, heißt es von Seiten Nintendos - bis dahin soll erst einmal nur demonstriert werden, dass auch mit dem GameCube Online-Spiele realisiert werden können.

Screenshot #2
Screenshot #2
Allerdings ist es nicht ganz billig, online gegen andere Mitspieler im von Infogrames veröffentlichten und von Sega entwickelten Phantasy Star Online anzutreten: Neben den 50 Euro für das Spiel fallen weitere 40 Euro für den benötigten GameCube-Breitbandadapter bzw. für den Modemadapter an. Die Nutzung der Phantasy-Star-Online-Server kostet dann noch mal 8,95 Euro an monatlichen Gebühren. Immerhin: Während Microsoft eine Breitband-Anbindung zwingend voraussetzt, ist beim GameCube dank des Modem-Adapters auch eine 56K-Verbindung ausreichend.

Mehr zu Phantasy Star Online demnächst in unserem Test.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 33,99€
  2. (-74%) 7,77€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

panacea 24. Apr 2003

erm ... zugangsdaten und ähnliches braucht die ps2 nämlich nicht ... das geht ohne...

irata 09. Mär 2003

Meiner Meinung nach doch etwas unglücklich formuliert. Gamecube erster - dann doch...

Angel 08. Mär 2003

ja, aber fakt ist, dass sega auf diesem gebiet ein pionier war, und dafür anerkennung...

Xeldon 08. Mär 2003

Hi, also ich zocke schon seit Dezember mit meiner xbox online... Der offizielle Start von...

resonic 07. Mär 2003

Bei der PS2 gehts im Gegensatz zur Xbox ohne Umwege. Einfach ein USB Ethernet Adapter...


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  2. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  3. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

    •  /