Swisscom übernimmt Münchner WLAN AG

Swisscom Eurospot soll WLAN-Hotspots in ganz Europa betreiben

Die Schweizer Telekommunikationsgruppe Swisscom übernimmt 100 Prozent der Anteile an der Münchner WLAN AG. In Zukunft wird das Unternehmen daher unter dem Namen Swisscom Eurospot auftreten. Zugleich gab Swisscom auch die Übernahme der britischen Megabeam Ltd bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue "Swisscom Eurospot" verfügt bereits heute über mehr als 400 Hotspots in den wichtigsten europäischen Ländern. Zu diesen gehören heute unter anderem sowohl Hotels der Marken Hilton, Mövenpick, Lindner, Holiday Inn, Tryp, Steigenberger und Queens als auch internationale Flughäfen.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler Java (m/w/d)
    Atruvia AG, Karlsruhe, München, Münster
  2. Projektmanager (m/w/d) und Prozesssteuerung
    Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Wolfsburg
Detailsuche

Bei der Vermarktung in Deutschland soll Swisscom Eurospot aktiv von der Schwestergesellschaft debitel unterstützt werden.

Die Swisscom Eurospot soll ihren Hauptsitz in Genf haben und sich auf ganz Europa als Zielmarkt konzentrieren. WLAN-Hotspots sollen dabei aber weiterhin vor allem in businessnahen Standorten wie Hotels, Konferenzcentern, Flughäfen und Bahnhöfen entstehen.

Die WLAN AG wurde von Jan Bentele, Fred Brunken, Robert Lang und Stefan Mennecke gegründet und von den Investoren Target Partners, Viventures und Wellington Partners finanziert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Playstation Plus im Test
Die Ära der Spielabos ist endgültig angebrochen!

Mit PS Plus gibt es nun Spieleabos für (fast) alle Plattformen. Eines ist beim insgesamt guten, aber konfusen Angebot von Sony aber noch offen.
Von Peter Steinlechner

Playstation Plus im Test: Die Ära der Spielabos ist endgültig angebrochen!
Artikel
  1. Elektroautos: Tesla hat offenbar zu wenig Platz für Homeoffice-Rückkehrer
    Elektroautos
    Tesla hat offenbar zu wenig Platz für Homeoffice-Rückkehrer

    Tesla holt seine Angestellten mit Drohungen aus dem Homeoffice zurück - hat im Büro aber gar nicht genügend Platz für alle.

  2. Amplitude Studios: Open-Dev-Abenteuer im Endless Dungeon
    Amplitude Studios
    Open-Dev-Abenteuer im Endless Dungeon

    Nach Humankind arbeitet Amplitude an Endless Dungeon - Ballern mit Permadeath in einer Raumstation. Golem.de hat eine Pre-Alpha angespielt.

  3. Feuerwehr: E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen
    Feuerwehr
    E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen

    Feuerwehrleute in Hessen hatten Probleme, einen Elektroauto-Brand, der auf ein Wohngebäude übergriff, zu löschen. Auf dem Dach befand sich Photovoltaik.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Top-TVs bis 57% Rabatt • MindStar (Palit RTX 3080 Ti 1.099€, G.Skill DDR5-5600 32GB 189€) • Lenovo 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 339,94€ • Corsair Wakü 236,89€ • Razer Viper V2 Pro günstig wie nie: 144,74€ • Alternate (Team Group SSD 1TB 119,90€, HTC VR-Brillen ab 365€)[Werbung]
    •  /