Abo
  • Services:

Mozilla veröffentlicht MacOS-X-Browser Camino 0.7

Neuer "Leichtgewicht"-Browser mit zahlreichen Neuerungen

Kurz nach der Umbenennung des Chimera-Browsers steht bereits die Version 0.7 von Camino für MacOS X zum Download bereit. Die neue Version bringt zahlreiche Neuerungen und soll stabiler laufen sowie Programmfehler beheben.

Artikel veröffentlicht am ,

Camino 0.7 erhielt einen überarbeiteten Download-Manager, in dem alle Downloads erscheinen, um die Anzahl der Fenster zu reduzieren. Auf Wunsch werden Downloads automatisch ohne Rückfrage auf der Festplatte abgelegt. Die History mit den besuchten Seiten erscheint nun in der Sidebar und soll deutlich zügiger zu Werke gehen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Marabu GmbH & Co. KG, Tamm bei Ludwigsburg

Camino verträgt sich ab sofort mit dem URL Manager Pro und bietet neue Toolbar-Icons, um etwa Links direkt an einen beliebigen E-Mail-Client zu übermitteln. Bilder können in die Zwischenablage kopiert oder per Drag-and-Drop zu anderen Applikationen übermittelt werden, was auch für Links gilt. Lesezeichen exportiert Camino als HTML-Datei und Tab-Gruppen konvertiert die Software in normale Verzeichnisse und zurück. Beim Öffnen eines Lesezeichens erscheint nun automatisch ein neues Unterfenster (Tab) im Browser.

Zudem lassen sich Inhalte von Shockwave Director im Browser anzeigen und die Kontextmenüs von Plug-Ins erscheinen fehlerfrei. Für die Anzeige von lokalen FTP- und Web-Servern verwendet der Browser die Rendezvous-Technik von MacOS X. Schließlich wurden zahlreiche kleinere Programmfehler behoben und die Unterstützung für die Auto-Konfiguration der Proxy-Einstellungen eingefügt.

Camino nutzt Mozillas Rendering-Engine Gecko und bettet diese in eine Cocoa-Oberfläche ein. Damit verfolgen die Entwickler das Ziel, einen "leichtgewichtigen" Browser auf Mozilla-Basis für MacOS X zu schaffen, ähnlich wie es Galeon für Linux, K-Meleon für Windows oder zuletzt der Cross-Plattform-Ansatz Phoenix tun.

Camino 0.7 steht ab sofort für MacOS X kostenlos zum Download bereit.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay

Gameplay von den Spielen Monster Hunter World und Monster Hunter Generations Ultimate, das im Splittscreen verglichen wird.

Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /