Abo
  • Services:

Vivendi Universal macht 23,3 Milliarden Verlust

Sonderabschreibungen belasten Unternehmensergebnis

Der französische Mischkonzern Vivendi Universal meldet für 2002 einen Rekordverlust von 23,3 Milliarden Euro. Allerdings konnte der Konzern dabei seine Schulden von 37,1 Milliarden Euro Ende 2001 auf 12,3 Milliarden Euro senken. Der Umsatz klettert gegenüber den 57,360 Milliarden Euro in 2001 auf 58,150 Euro in 2002.

Artikel veröffentlicht am ,

"2002 war ein sehr schwieriges Jahr für Vivendi Universal. 2003 wird ein Jahr des Übergangs sowie finanzieller und ökonomischer Fortschritte. 2004 werden wir dann die Ergebnisse unserer Strategien und Maßnahmen sehen", so Jean-Rene Fourtou, Chairman und CEO von Vivendi Universal.

Stellenmarkt
  1. Hannoversche Informations­technologien AöR, Hannover
  2. VMT GmbH, Bruchsal

Ein Großteil des Verlusts resultiert aus Goodwill-Abschreibungen. Ohne Sondereinflüsse hätte Vivendi Universal einen Verlust von 94 Millionen Euro gemacht.

In der Sparte Vivendi Universal Games kletterten die Umsätze um 21 Prozent auf 794 Millionen Euro. Dafür verantwortlich waren Titel wie Warcraft III und Nascar 2002. Der operative Gewinn der Sparte lag bei 45 Millionen Euro und für 2003 erwartet Vivendi Universal einen weiteren Umsatzanstieg von 15 Prozent.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 85,55€ + Versand

Masterblaster 07. Mär 2003

normalerweise hättes sie Gewinn gemacht, so können sie es nicht auf die Raubkopierer...


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
  2. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab
  3. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

    •  /