Abo
  • Services:

Online-Banking-Kunden wollen mehr Service

Sicherheit und Usability meistens gewährt

Mit der zunehmenden Verbreitung des Internets steigt auch die Zahl der Nutzer, die ihre Bankgeschäfte online abwickeln. Derzeit gibt es in Deutschland nach Angaben von NFO Infratest rund 9 Millionen Online-Banking-Kunden. Nach einer Studie des Marktforschungsunternehmens sind für zwei Drittel dieser Kunden die Qualität des Online-Angebots einer Bank sogar mit ausschlaggebend bei der Wahl ihrer Bankverbindung.

Artikel veröffentlicht am ,

In der Online-Untersuchung von NFO Infratest Finanzforschung wurde die Qualität der virtuellen Bankfilialen der vier größten deutschen Banken Commerzbank, Deutsche Bank, Dresdner Bank und HypoVereinsbank sowie der Postbank aus Sicht der Kunden geprüft. Analysiert wurden dabei die zentralen Komponenten des Online-Marketings von Banken, also Webseite, Zahlungsverkehr und andere Bankprodukte, sowie Service und Informationsangebote. Für die nach Angaben des Unternehmens repräsentative Studie wurden rund 500 Online-Bankkunden befragt.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Meschede bei Dortmund

Auf der Wunschliste der Online-Kunden ganz oben steht die Sicherheit der Verbindung, gefolgt von der einfachen Handhabung der Webseite der Bank und guten Funktionalitäten im Online-Zahlungsverkehr. Aus Kundensicht leisten sich die Online-Banken hier auch kaum eine Schwäche: 80 Prozent der Online-Kunden bewerten Bedienungsfreundlichkeit und Übersichtlichkeit der Webseiten ihrer Online-Bank als gut oder sehr gut. Am besten schneiden hier Dresdner Bank, Deutsche Bank und Postbank ab. Mit den Möglichkeiten zur Online-Abwicklung des Zahlungsverkehrs bei ihrer Online-Bank sind sogar 90 Prozent der befragten Kunden zufrieden. Die besten Noten erhalten Hypo-Vereinsbank und Postbank.

Neben der sicheren und unkomplizierten Online-Abwicklung des Zahlungsverkehrs erwarten die Kunden von ihrer virtuellen Bankfiliale aber auch eine sehr gute Erreichbarkeit, vor allem per E-Mail und Telefon. Hier sehen die Kunden durchaus Verbesserungspotenzial. Dies betrifft weniger die Kontaktmöglichkeiten, sondern vielmehr das Reagieren der Online-Banken auf Anfragen ihrer Online-Kunden: Rund ein Drittel der Online-Kunden sind der Meinung, dass ihre Bank Email-Anfragen schneller und kompetenter beantworten könnte. Noch etwas mehr Kunden kritisieren die Online-Unterstützung ihrer Bank bei technischen Problemen und Fragen zum Internet-Banking. Den größten Anteil an zufriedenen Kunden haben Dresdner Bank und Hypo-Vereinsbank. Dies gilt auch für die Guided Tours der Dresdner Bank ("Was finde ich wo und wie macht man es?"), die für einen bestimmten Anwenderkreis - vor allem Erstnutzer - interessant sind.

Online-Kunden wollen sich in ihrer virtuellen Bankfiliale auch über Produkte und Preise informieren können, so das Studienergebnis. Besonders wichtig: Die Informationen sollten möglichst schnell auf den Webseiten ihrer Bank auffindbar sein. Hier ist etwa jeder dritte Befragte nicht zufrieden. Positive Ausnahmen sind Deutsche Bank und Dresdner Bank mit jeweils rund 80 Prozent an zufriedenen Kunden.

Großen Wert legen Online-Kunden zudem auf möglichst verständliche und einfache Produktbeschreibungen und auf Informationen über Preise und Konditionen. Auch hier bemängelt gut jeder dritte Online-Kunde seine Bank. Am besten beurteilt werden dabei noch Dresdner Bank, Deutsche Bank und Postbank. Während die Dresdner Bank bei der Verständlichkeit ihrer Produktbeschreibungen leicht vorne liegt, überzeugt die Webseite der Deutschen Bank etwas stärker bei Informationen über Preise und Konditionen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-68%) 12,99€
  2. (-78%) 7,99€
  3. (-80%) 9,99€
  4. 14,99€

Georg 07. Mär 2003

Hi Pitbull hm, das stimmt, aber die Funktionalität wurde ja auch meist gelobt + finde...

Clemens 07. Mär 2003

Ich wünsche mir von Online Banken besonders eins: Das der Login-Berich nicht in einem...

Pitbull 07. Mär 2003

Also ich bin bei der Deutschen Bank und bin super zufrieden mit dem onlineportal. mit...


Folgen Sie uns
       


Ryzen 2000 im Test - Livestream

AMDs neuer Ryzen 7 2700X und der Ryzen 5 2600X sind empfehlenswerte CPUs. Vielleicht haben unsere Leser aber noch spezifische Fragen an unseren Tester. Golem.de-Redakteur Marc Sauter stellt sich diesen.

Ryzen 2000 im Test - Livestream Video aufrufen
Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
    Kryptographie
    Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

    Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
    Von Hanno Böck


        •  /