Abo
  • Services:

Ist die Handelskette Comtech am Ende?

Lager in den Läden offenbar schon teilweise geleert

Nach einem Artikel des Branchenblattes Computerpartner ist die PC-Handelskette Comtech am Ende. Das Blatt berichtet von Nacht- und Nebelaktionen, in denen die noch vorhandenen Warenbestände aus den Filialen geräumt wurden und auch Golem.de liegen E-Mails vor, die von monatelangen Lohnausfällen für die Mitarbeiter und abstrusen Aktionen berichten.

Artikel veröffentlicht am ,

Computerpartner führt das Beispiel einer Tübinger Filiale an, in der nach Angaben des Filialleiters ohne sein Wissen die gesamte Einrichtung inklusive des Safeinhaltes und sogar der Telefone über Nacht entfernt wurden. Allerdings war es nicht der augenscheinliche Einbruch, sondern nach Angaben des dortigen Filialleiters Comtech selbst. Comtech soll allerdings den Vorgang bestreiten, bei dem sogar Kundengeräte und private Gegenstände der Mitarbeiter verschwunden sind.

Stellenmarkt
  1. PHOENIX group IT GmbH, Fürth
  2. Bankhaus Lampe KG, Düsseldorf

Auch Meldungen aus anderen Filialen wie beispielsweise aus Karlsruhe zeigen ein ähnliches Bild. Computerpartner zitiert die üblichen anonymen "Branchenkenner", nach denen Comtech eventuell sogar vor dem Konkurs stehe. Bei Golem.de ebenfalls eingetroffene anonyme E-Mails angeblicher Comtech-Mitarbeiter sprechen gar von Konkursverschleppung und ausstehenden Lohnzahlungen, nicht gezahlten Sozialversicherungsbeiträgen, Lieferstopps seitens der Lieferanten und ähnlichen Schwierigkeiten.

Comtech wurde in Form der Hauptgesellschaften der Comtech-Unternehmensgruppe, der Comtech Computersysteme GmbH und der Comtech 2001 Computersysteme GmbH im August 2002 von der Trend-e-pak-Gruppe von der MobilCom AG übernommen. Der neue Eigentümer, ein mittelständisches IT-Systemhaus aus Wolfsburg, versprach, alle Mitarbeiter dieser Gesellschaften zu übernehmen und übernahm das aus 62 Ladengeschäften bestehende deutschlandweite Filialnetz.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 62,95€ (Preis-Leistungs-Tipp aus PCGH 10/2017) - Vergleichspreis ca. 100€
  2. 39,88€ (Bestpreis!)
  3. 39€ (Vergleichspreis 59,99€)

langzeitstudi 07. Mär 2003

Bist du ne Frau, oder haben bei ComfortCard tatsächlich auch Männer gearbeitet ???

JaM 07. Mär 2003

komisch, ich muss gestehen dass ich ein bisschen verdutzt war als ich die news gelesen...

Lensman 07. Mär 2003

Ups, jetzt also auch hier der Ansatz der Rechtschreibreform = Wenn die Leute es nicht...

Wikinger 07. Mär 2003

Das stimmt! Meine ausländische Ehefrau war mehr als erstaunt, dass sie nach dem...

Marcus... 07. Mär 2003

Details zu der Tübinger Hit & Run-Aktion: http://www.cityinfonetz.de/index.php?objekt=ST...


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /