• IT-Karriere:
  • Services:

Infineon übernimmt MorphICs Technology

Akquisition stärkt Infineons Position im 3G-Bereich

Infineon Technologies übernimmt die MorphICs Technology Inc. mit Sitz in Campbell/Kalifornien. Mit der Akquisition will Infineon seine Position im 3G-Bereich stärken und erweitert sein IP-Portfolio bezüglich Multi-Standard-Mobilfunklösungen.

Artikel veröffentlicht am ,

Darüber hinaus vervollständigt Infineon durch die Übernahme seine Produktpalette um programmierbare Chips zur digitalen Basisbandsignalverarbeitung und deckt damit im Infrastrukturbereich die komplette Signalverarbeitungskette von der Antenne bis zum Kernnetz ab. Der Abschluss der Transaktion erfolgt voraussichtlich zum 31. März 2003. Finanzielle Details wurden nicht bekannt.

Stellenmarkt
  1. DB Systel GmbH, Berlin, Frankfurt (Main)
  2. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, verschiedene Standorte

Die Übernahme ist ein weiterer Schritt bei der Umsetzung von Infineons Strategie Agenda 5-to-1, nach der das Unternehmen in den nächsten fünf Jahren zum weltweit führenden Anbieter von Gesamtlösungen im Halbleitergeschäft werden will.

Das 1998 gegründete Unternehmen MorphICs ist ein im Silicon Valley ansässiges Entwicklungsunternehmen im Halbleiterbereich ohne eigene Fertigung und beschäftigt derzeit ca. 30 Mitarbeiter. MorphICs Kerntechnologie erlaubt eine Implementierung von programmierbaren Multi-Standard-Plattformen für 3G/WLAN-Systeme. Das Unternehmen bemustert zur Zeit seinen Signalprozessor für Basisstationen, der jetzt für Pilotprojekte in kommerziellen Mobilfunknetzen eingesetzt wird. "Von der Kombination unseres Know-hows mit Infineons führender Expertise im Mobilfunklösungsgeschäft erwarten wir weitreichende Synergien", erklärte Dr. Ravi Subramanian, Präsident und CEO von MorphICs. "Dank unserer Kerntechnologie und den Stärken von Infineon in der Mobilkommunikation und im Sicherheitsbereich sind wir einzigartig positioniert, um integrierte Lösungen sowohl für Infrastruktur- als auch für Endgeräteanwendungen zu liefern."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 249€ (Vergleichspreis 277,99€)
  2. (u. a. bis -25% auf Monitore und Notebooks, 15% auf Hardware und bis -40% auf Zubehör und Software)
  3. (u. a. Frühjahrsangebote mit reduzierter Hardware, PC-Zubehör und mehr)
  4. 44€ (Bestpreis mit Media Markt. Vergleichspreis ca. 55€)

Folgen Sie uns
       


Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht

Sonnenlicht spaltet Wasser: Ein Team von Helmholtz-Forschern bildet die Photosynthese technisch nach, um Wassesrtoff zu gewinnen.

Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht Video aufrufen
Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Autorennen: Rennsportler fahren im Homeoffice
Autorennen
Rennsportler fahren im Homeoffice

Formel 1? Gestrichen. DTM? Gestrichen. Formel E? Gestrichen. Jetzt treten die Rennprofis gegen die besten Onlinefahrer der Welt an.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Sport Die Formel 1 geht online weiter
  2. Lvl Von der Donnerkuppel bis zum perfekten Burger
  3. E-Sport Gran-Turismo-Champion gewinnt auch echte Rennserie

IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden

    •  /