Abo
  • Services:
Anzeige

Kyocera mit zwei neuen Finecam-Digitalkameras

3- und 4-Megapixel-Geräte mit großem Display

Zur CeBIT 2003 bringt Kyocera zwei neue Digitalkameras seiner Finecam-Modellreihe. Beide Geräte verfügen trotz ihrer geringen Abmessungen über ein 2,5-Zoll-LC-Display, das auch die Betrachung der Motive und Menüs bei starkem Sonnenlicht zulassen soll.

Anzeige

Die verwendeten LC-Displays mit "Day Fine"-Technologie haben eine doppelt so starke Hintergrundbeleuchtung wie bisherige Modelle und eine Auflösung von 474 x 234 Pixeln. Ob darunter die Akkulaufleistung leiden muss, teilte Kyocera leider nicht mit.

Kyocera Finecam L4v
Kyocera Finecam L4v

Die L4v besitzt 4 Megapixel Auflösung (1/2,5-Zoll-Interlace-CCD), während die preisgünstigere L3v nur über 3,2 Megapixel (1/ 2,7"-Interlace-CCD) verfügt. Beide Kameras messen 112,5 x 54,5 x 35 mm (B x H x T) und können wahlweise mit Lithium-Ionen-CR-V3-Batterien oder auch mit Akkus im Mignon-Format (Typ AA) betrieben werden. Die Kameras wiegen 170 g.

Das Kyocera-Objektiv der Finecam L4v mit 3fach optischem und 4fach digitalem Zoom verfügt über eine Brennweite von 5,8 bis 17,4 mm bei f/2,8-4,7. Die Werte entsprechen 35 bis 105 mm im 35-Millimeter-Format bei der L4v und 38 bis 115 Millimeter bei der L3v. Die kleine Schwester Finecam L3v verfügt neben dem gleichen optischen nur über ein 2faches digitales Zoom.

Die Entfernungsmessung erfolgt automatisch (Video-AF) oder manuell. Der CCD-gesteuerte elektronische Verschluss erlaubt Belichtungszeiten zwischen 1/2000 bis 8 Sekunden. Dazu kommt noch ein integrierter Blitz mit einer Reichweite von bis zu 2,5 Metern, der sich wahlweise vollautomatisch dazuschaltet oder als Tages-Aufhellblitz manuell dazu- bzw. abgeschaltet werden kann.

Kyocera Finecam L4v von hinten
Kyocera Finecam L4v von hinten

Aufgenommene Fotos werden im JPEG-Format auf einer SD-Speicherkarte oder MultiMediaCard gespeichert und können so per Kartenleser oder über die in der Kamera integrierte USB-1.1-Schnittstelle auf den Computer übertragen werden. Eine 16-Megabyte-SecureDigital-Karte liegt bei. Die Kameras können Videoaufzeichnungen bis zu 120 Sekunden bei 160 x 120 Pixel im AVI-Format vornehmen oder Ton bis 30 Sekunden pro Bild im WAV-Format hinzufügen.

Die Finecam L4v soll 599,- Euro kosten und wie die Finecam L3v (499,- Euro) ab Mitte April 2003 im Handel sein.


eye home zur Startseite
Markus 14. Sep 2004

Hallo ! Leider kannich das gleiche bestätigen: Die Kyocera Finecam L4V ist ein wahrer...

Schulz 19. Jul 2003

Vor 4 Wochen habe ich mir die Finecam L4v zugelegt. Die Kamera ist super ohne Frage - nur...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  2. ASYS Group - EKRA Automatisierungssysteme GmbH, Dornstadt bei Ulm, Bönnigheim bei Heilbronn
  3. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  3. (-78%) 4,44€

Folgen Sie uns
       

  1. Archäologie

    Miniluftschiff soll Kammer in der Cheops-Pyramide erkunden

  2. Lohn

    Streik bei Amazon an zwei Standorten

  3. Vorratsdatenspeicherung

    Die Groko funktioniert schon wieder

  4. FTTH/B

    EWE und Telekom investieren zwei Milliarden Euro in FTTH/B

  5. Honor 7X, Moto X4 und U11 Life im Test

    Drei gute Alternativen zu teuren Smartphones

  6. Produktfälschungen

    Hunderte Milliarden Euro Umsatz weltweit mit falscher Ware

  7. Hybridkonsole

    Nintendo meldet 10 Millionen verkaufte Switch

  8. Neues US-Gesetz

    Trump verbannt Kaspersky endgültig von Regierungscomputern

  9. IEEE 802.11ax

    Marvell kündigt 4x4-WLAN-Chips mit 2,4 GBit/s an

  10. GNSS

    Esa startet vier neue Satelliten für Galileo



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. Re: ich verstehe nicht so ganz

    xVipeR33 | 14:08

  2. Dragon Quest Builders

    Dwalinn | 14:07

  3. Re: Alle Jahre wieder

    Flown | 14:07

  4. Re: Richtiger und vernünftiger Schritt.

    lestard | 14:06

  5. Re: Wie GZSZ

    root666 | 14:05


  1. 14:08

  2. 13:33

  3. 12:52

  4. 12:21

  5. 12:03

  6. 11:49

  7. 11:23

  8. 11:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel