Abo
  • Services:

B2Europe - Dienstleistungs-Initiative für EU-Unternehmen

Europäische Förderungs-, Beratungs- und Dienstleistungs-Stellen werden vernetzt

Die Europäische Kommission hat grünes Licht für eine B2Europe getaufte Inititaive gegeben, mit der die Ressourcen und Marktkenntnisse der wichtigsten europäischen Netzwerke zur Wirtschaftsförderung gebündelt werden sollen. Ab Ende 2003 sollen ein gemeinsames Internet-Portal und ein "Multiple Entry Point"-System europäische Unternehmen unmittelbar auf unternehmensspezifische Dienstleistungen zugreifen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Großen und Ganzen wird es den verbundenen Netzwerken laut Europäischer Kommission über die Initiative möglich, im Wesentlichen europäischen kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) rasch und effizient mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Über den gesamten Kontinent verteilt gebe es zurzeit etwa 900 Anlaufstellen (davon 100 in den Beitrittsländern), bei denen die Unternehmen Informationen bzw. Ratschläge zu einem breiten Spektrum von Themen über die Europäische Union einholen können.

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  2. we are digital GmbH, Raum München (Home-Office)

Die nun aus der Taufe gehobene Initiative B2Europe ist das Ergebnis von Befragungen und der Nachfrage nach einer kohärenteren, logischeren und leichter zugänglichen Unterstützung für Unternehmen. Sie baut auf dem bestehenden Programm der Kommission zur Unterstützung der Unternehmer auf; Ziel ist es, ein besseres Unternehmensumfeld in Europa zu schaffen.

Der für die Unternehmen zuständige europäische Kommissar Erkki Liikanen erklärte dazu: "Die B2Europe-Initiative bringt mehr Kohärenz und öffentliche Klarheit in den Bereich der Dienstleistungen, die überall in Europa von den Netzwerken zur Unternehmensförderung angeboten werden. Diese Initiative ermöglicht es den KMU, rasch herauszufinden, welches Netzwerk für ihr spezielles Anliegen in Frage kommt, und wo der für sie beste Service zu erhalten ist."

Die Netze zur Unternehmensförderung, die Teil dieser Initiative sind, haben sämtlich über einen längeren Zeitraum hinweg Unternehmensdienstleistungen angeboten. Sie umfassen EG-Beratungsstellen für Unternehmen (Eur-Info-Centres - EIC), EU-Verbindungsbüros für Forschung und Technologie (Innovation Relay Centres - IRC), Unternehmens- und Innovationszentren (Business and Innovation Centres - BIC) und Stützpunkte für die Förderung der Energietechnologie (Organisations for the Promotion of Energy Technologies - OPET). Ebenfalls angeschlossen sind die Netzwerke für die Zusammenarbeit und Investitionsförderung in Lateinamerika, COOPECO und EUROCENTRES, welche die Zusammenarbeit zwischen europäischen und lateinamerikanischen Unternehmen erleichtern und Investitionen in Lateinamerika fördern.

Die Initiative ist laut Europäischer Kommission auch für andere Netzwerke offen und zielt darauf ab, engere Verbindungen mit Netzwerken wie etwa den nationalen Kontaktstellen für das Rahmenprogramm für Forschung und Entwicklung (NCP) und den europäischen Arbeitsverwaltungen (EURES) für eine europaweite Anwerbung von Arbeitskräften zu schaffen.

Bis Ende 2003 wird voraussichtlich eine Reihe wichtiger Instrumente der B2Europe-Inititative zur Verfügung stehen. Dazu gehört neben dem bereits erwähnten Internet-Portal, das Zugriff auf Informationen über sämtliche Netzwerke der Gemeinschaft ermöglicht, und dem "Multiple Entry Point"-System, das den Unternehmen eine erste Hilfestellung in europäischen Angelegenheiten anbietet, auch eine konsequente "Weiterleitung" (Suchhinweise und System der Nachverfolgung) mit dem Ziel, ein Unternehmen an das richtige Netzwerk heranzuführen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate bestellen
  2. ab 99,98€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 XL - Test

Das Pixel 3 XL ist eines von zwei neuen Smartphones von Google. Das Gerät soll dank Algorithmen besonders gute Fotos machen - in unserem Test kann Google dieses Versprechen aber nur bedingt halten.

Google Pixel 3 XL - Test Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /