Abo
  • Services:

Sony will PalmSource kaufen

Keine weiteren Details genannt

In einem Interview mit dem US-Magazin AlwaysOn gesteht der Sony-Chef Nobuyuki Idei, dass die Japaner gerne PalmSource kaufen würden. Als einzige Hürde sieht Idei, dass PalmSource das wollen muss. Ob die beiden Unternehmen deswegen bereits in Verhandlungen stehen, ist derzeit nicht bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der CEO und Vorsitzende von Sony, Nobuyuki Idei, sieht gewisse Parallelen zwischen Palm und Apple. Bei beiden Unternehmen sei nicht klar, ob sie Hardware- oder Software-Hersteller sind. Immerhin sieht der Sony-Chef, dass es sich bei Palm gebessert hat, weil das Unternehmen nun in zwei Teile aufgeteilt wurde. Die Palm Solutions Group entwickelt und vertreibt Hardware, während sich PalmSource um die Entwicklung des PalmOS kümmert und auch die Lizenzierung sowie Vermarktung des Betriebssystems übernimmt.

Ob dem Wunsch von Nobuyuki Idei, PalmSource von Sony übernehmen zu lassen, in absehbarer Zeit entsprechende Taten folgen, ist derzeit nicht bekannt. Immerhin hält Sony bereits seit Oktober 2002 eine Minderheitsbeteiligung von 6 Prozent an PalmSource. In der PDA-Branche wird ein solcher Weg schon länger für möglich gehalten, weil sich Sony in jüngster Vergangenheit sehr stark im PDA-Markt engagiert hat. Ein Aufkauf von PalmSource könnte Sony helfen, zügiger Verbesserungen am PalmOS vorzunehmen oder neue Funktionen zu integrieren.



Anzeige
Hardware-Angebote

KoTxE 06. Mär 2003

Ok, ich freu mich auch wenn PalmOS endlich mal Multimediafreundlicher wird. Und vieleicht...

wux 06. Mär 2003

sehr gut.

KoTxE 06. Mär 2003

War ja irgendwie zu erwarten. Ich weiss nur nicht ob das gut oder schelcht ist...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Mirage Solo und Camera - Test

Wir haben laut Lenovo "die nächste Generation VR" getestet. Tipp: Sie ist nicht so viel besser als die letzte.

Lenovo Mirage Solo und Camera - Test Video aufrufen
Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

    •  /