Abo
  • Services:

Nokia und Metrowerks: Entwicklerpaket für Series 60 Platform

Series 60 Platform für CodeWarrior-Programmierer zugänglich

Nokia und der Hersteller der Programmierumgebung CodeWarrior, Metrowerks, haben eine Hard- und Software-Entwicklungslösung für die Series 60 Platform angekündigt. Das Kit soll es erlauben, Programme innerhalb der CodeWarrior-Umgebung entwickeln zu können, die auf Series-60-Geräten laufen.

Artikel veröffentlicht am ,

CodeWarrior Wireless Development Kit
CodeWarrior Wireless Development Kit
Im "CodeWarrior Wireless Development Kit for Symbian OS - Nokia 3650 Edition" ist ein Nokia-3650-Tri-Band-Handy sowie das CodeWarrior Development Studio for Symbian OS V2 Personal Edition enthalten und das neue Series 60 SDK for Symbian OS, das zusammen mit Forum Nokia entwickelt wurde. Forum Nokia ist das Entwicklerprogramm des Handy-Herstellers. Series 60 unterstützt beispielsweise Technologien wie MMS, Java, WAP/XHTML und C/C++. Mit dem Metrowerks CodeWarrior Development Studio for Symbian OS kann man C/C++-Symbian-Applikationen erstellen und kompilieren.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Die Entwicklungsumgebung soll für das Schreiben, Debuggen und Testen und der Installation von Spielen und anderen Applikationen dienen, teilten die Hersteller mit. Im Paket, das in einem Koffer geliefert wird, befinden sich darüber hinaus Dokumentationen und ein weltweit nutzbares Netzteil samt Stecker-Adaptern.

Das Kit wird nur online verkauft und kostet 1.150,- US-Dollar. Es soll ab dem 20. März 2003 ausgeliefert werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameras im Vergleich

Wir haben die Fotoqualität von sechs aktuellen Top-Smartphones verglichen.

Smartphone-Kameras im Vergleich Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /