Abo
  • Services:

Test: Radeon 9800 Pro - Schneller Radeon-9700-Pro-Nachfolger

Schaltet man 4-Sample-Anti-Aliasing hinzu, schafft die Radeon 9800 Pro rund 3060 3DMark03 und übertrumpft die Vorgängerin (knapp über 2.500 3DMark03) um etwas über 22 Prozent. Bei aktiviertem 6-Sample-Anti-Aliasing sind es dann noch etwa 17 Prozent (2.150 statt 1.800 3DMark03) mehr Leistung. Dennoch ruckelt es mit aktiviertem Anti-Aliasing auch bei der Radeon 9800 Pro noch heftig im 3DMark 03, vermutlich wird erst die nächste Grafikprozessor-Generation genügend Leistung für viele Effekte, Details und Kantenglättung bieten.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. abilex GmbH, Sindelfingen

Radeon-9800-Serie geht Nvidia an
Radeon-9800-Serie geht Nvidia an
Ein Vergleich der Radeon 9800 Pro mit einer Grafikkarte mit GeForceFX 5800/5800 Ultra fiel leider ins Wasser, da die Produkte nicht nur bei Nvidia, sondern auch bei den verschiedenen Herstellern noch Mangelware sind. Dies soll sich jedoch im Laufe des März entschärfen. So lässt sich nur aus den seltenen GeForceFX-Tests im Internet ableiten, dass das Leistungsplus von ATIs Neuling gepaart mit dem angekündigten Preis von 460,- Euro Nvidia noch stärker in Bedrängnis bringen dürfte; insbesondere da schon die vergleichsweise günstige Radeon-9700-Pro bei aktivierter Kantenglättung deutlich mehr Qualität und Geschwindigkeit bietet. ATI verkündete vor wenigen Tagen stolz, seit der Radeon-9700-Einführung vor sechs Monaten bereits über eine Million DirectX-9-fähige Grafikprozessoren durchverkauft zu haben, während der Desktop-Grafikchip-Marktführer Nvidia erst im März 2003 mit seinen DirectX-9-fähigen Produkten in nennenswerten Stückzahlen auf den Markt kommen wird.

Zu ATIs Board-Partnern für die neuen Grafikprozessoren zählen Connect3D, CP Technology, FIC, Gigabyte, Guillemot/Hercules, HIS, Sapphire, Tyan, Visiontek, Wistron und Yuan. Einige wenige davon sind für den europäischen Markt allerdings (noch) nicht von Relevanz. Auch Club-3D will, obwohl von ATI nicht als Launchpartner genannt, entsprechende Grafikkarten bringen.

Fazit zum Radeon-9800-Pro-Test:
Es ist erstaunlich, was ATI aus seiner 0,15-Mikron-Architektur noch herausholen konnte, die Radeon 9700 Pro bekommt mit der Radeon 9800 Pro einen würdigen Nachfolger, der deutlich mehr Leistung liefert und dennoch nicht mehr kostet als zur Radeon-9700-Pro-Markteinführung.

Kommentar:
Wer sich derzeit eine High-End-Grafikkarte zulegen will, sollte sich eine der vergleichsweise günstigen und schnellen Radeon-9700/9700-Pro-Grafikkarten kaufen oder auf die Verfügbarkeit der Radeon-9800/9800-Pro-Produkte warten. Bis diese die Preislevel der Vorgängerin erreicht haben, wird es dann allerdings noch etwas dauern. Bei den GeForceFX-5800/5800-Ultra-Karten scheint derzeit das Preis-Leistungs-Verhältnis noch nicht so ausgewogen zu sein wie bei ATI. Hardcore-Nvidia-Fans sollten mit dem Kauf von FX-Karten besser noch warten, da Nvidia dank der starken Konkurrenz die Preise vermutlich nicht lange halten können wird.

 Test: Radeon 9800 Pro - Schneller Radeon-9700-Pro-Nachfolger
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. ab 225€
  3. 62,90€
  4. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)

scorpion 02. Jun 2003

ehhmm ja , ich habe mich weiter oben schon mal gemeldet . doch hier unten wirds noch...

scorpion 02. Jun 2003

so hallo erstmal , ich habe eben voller interesse - und bitte verzeiht mir meine...

chojin 16. Mai 2003

hoho :-P hier gibt's nen interessantes Skript zu Video der FU-Berlin:

pyrdacor 16. Mai 2003

tja, das ist sozusagen "ansichtssache". haha. pyrdacor

Suchen hilft 15. Mai 2003

Such gefälligst in diesem Forum danach.. das wurde wirklich hinreichend erklährt..


Folgen Sie uns
       


Raytracing in Metro Exodus im Test

Wir schauen uns Raytracing in Metro Exodus genauer an.

Raytracing in Metro Exodus im Test Video aufrufen
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test: Apple hat nicht die Längsten
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test
Apple hat nicht die Längsten

Nach dem Klangsieger und dem Bedienungssieger haben wir im dritten Test den kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel mit der weitaus besten Akkulaufzeit gefunden. Etwas war aber wieder nicht dabei: die perfekten True Wireless In-Ears.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
    Uploadfilter
    Der Generalangriff auf das Web 2.0

    Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Pauschallizenzen CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
    2. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
    3. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"

    Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
    Fido-Sticks im Test
    Endlich schlechte Passwörter

    Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
    Ein Test von Moritz Tremmel

    1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
    2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
    3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

      •  /