• IT-Karriere:
  • Services:

Motorola bringt GPRS-Handy für Einsteiger

Motorola C336 mit EMS, SMS-Chat und polyphonen Klingeltönen

Mit dem C336 bietet Motorola ab sofort ein GPRS-Handy für Einsteiger an, das auch die SMS-Erweiterung EMS 5.0 sowie polyphone Klingeltöne beherrscht. Das DualBand-Handy soll sich vor allem an eigene Wünsche und Bedürfnisse über Klingeltöne, Icons und Bildschirmschoner anpassen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

C336
C336
Für den Abruf mobiler Internetseiten unterstützt das C336 WAP 1.2.1, während ein Kalender an Termine erinnert. Das DualBand-Gerät arbeitet in den GSM-Netzen 900 sowie 1.800 MHz und bietet eine überarbeitete Menüführung, um eine leichte Bedienung zu garantieren. Ferner bietet das Handy neben EMS 5.0 auch Easy SMS, One-to-many SMS und SMS-Chat.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Stuttgart
  2. Oberfinanzdirektion Karlsruhe, Karlsruhe

Mit einem so genannten MotoMixer lassen sich 16-stimmige Melodien mit Synthesizer-Effekten, Trommeln und Bässen neu mixen. Mit Lithium-Ionen-Akku wiegt das Gerät bei den Maßen 101 x 42 x 19 mm genau 80 Gramm und soll mit einer Akkuladung eine Sprechzeit von 5,5 Stunden bieten sowie im Empfangsmodus etwa 12 Tage ausharren. Zum Lieferumfang gehören schließlich die drei Spiele MotoGP, AstroSmash und Snood 21. Über austauschbare Oberschalen lässt sich das Äußere des Geräts verändern.

Das C336 soll ab sofort zum Preis von 159,- Euro ohne Kartenvertrag im Handel erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-62%) 7,50€
  2. 52,99€
  3. (-58%) 24,99€
  4. 29,99€

Masterblaster 05. Mär 2003

ich meine jetzt einsteiger! min 3/4 hatten bereits schonmal ein handy einsteiger gibts...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 7T - Fazit

Das Oneplus 7T ist der Nachfolger des Oneplus 7 - und hat einige interessante Hardware-Upgrades bekommen. Im Test von Golem.de schneidet das Smartphone entsprechend gut ab.

Oneplus 7T - Fazit Video aufrufen
Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
    Raumfahrt
    Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

    Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
    Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
    2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

      •  /