Abo
  • Services:

Sharp zeigt zwei neue Kamera-Handys auf der CeBIT 2003

Klapp-Handys Sharp GX15 und GX20 mit GPRS, MMS und Farb-Display

Auf der CeBIT 2003 in Hannover will Sharp zwei neue Klapp-Handys mit integrierten Digitalkameras vorstellen, wie Golem.de aus Unternehmenskreisen erfahren hat. Während das GX15 mit einem TFT-Display und TriBand-Funktionen ausgestattet ist, bietet das GX20 eine Digitalkamer mit integriertem Blitzlicht, ein DualBand-Modul und ein Farb-Display mit einer neuen von Sharp entwickelten Technologie.

Artikel veröffentlicht am ,

GX15
GX15
Das GX15 besitzt ein TFT-Display mit 65.536 Farben, eine Digitalkamera mit einer Auflösung von 110.000 Pixeln sowie einem 2fach-Zoom, um Schnappschüsse zu machen und diese etwa per MMS zu versenden. Das TriBand-Handy arbeitet in den GSM-Netzen mit 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und nutzt den schnellen GPRS-Datendienst. Ferner unterstützt das Gerät Java und polyphone Klingeltöne. Das Klapp-Handy ähnelt wie auch das GX20 im Aufbau dem GX10 von Sharp.

Stellenmarkt
  1. IcamSystems GmbH, Leipzig
  2. Atlas Copco IAS GmbH, Bretten

Mit einer besseren Digitalkamera und einer neuartigen Display-Technologie wartet das GX20 auf. So setzt Sharp in dem Klapp-Handy auf eine CCD-Kamera mit einer Auflösung von effektiv 310.000 Pixeln, der ein integrierter Blitz zur Seite steht. Die Kamera beherrscht Makroaufnahmen sowie Serienbilder und kann Videoclips im MPEG4-Format aufnehmen.

GX20
GX20
Im GX20 kommt zudem die von Sharp entwickelte Display-Technologie 'Continuous Grain Silicon' (CGS) zum Einsatz, die im Vergleich zu TFT-Displays einen niedrigeren Stromverbrauch bei erhöhter Helligkeit bieten soll. Weiterhin wird der Platzbedarf verringert, weil Ansteuerelektronik und Display-Treiber mit ins Glas integriert wurden. Auch im Sonnenlicht sollen die Displays gut lesbar bleiben und nicht "erblinden".

Das Klapp-Handy GX20 funkt in den GSM-Netzen 900 und 1.800 MHz, unterstützt MMS, Java, polyphone Klingeltöne und beherrscht den schnellen Datendienst GPRS. Beide Handys bieten ein kleines Außen-Display, um Status-Informationen und eingehende Anrufe ablesen zu können. Beim GX20 wird sogar eine Farb-Display als Außen-Display verwendet, während im GX15 eine monochrome Variante zum Einsatz kommt. Weitere technische Angaben zu den beiden Geräten sind bislang nicht bekannt.

Noch fehlen Angaben, wann und zu welchen Preisen Sharp die Geräte auf den deutschen Markt bringen will. Allerdings steht fest, dass Sharp sowohl das GX15 als auch das GX20 auf der CeBIT 2003 in Hannover präsentieren wird.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 32,99€
  3. 39,99€ (Release 14.11.)

ip (Golem.de) 05. Mär 2003

aber man bemüht sich natürlich beständig ohne Span-Produktion auszukommen ;-) Beste Grü...

Golem-Fan 05. Mär 2003

na, dann noch viel Vergnügen und auf viele spannende News hier :-)

JB 05. Mär 2003

@ip (Golem.de) Hey, nicht entschuldigen ! Wo gearbeitet wird da fallen auch Spänne. Ich...

Mister.de 05. Mär 2003

ja.. bin ganz frisch! HALLO ersma! = ]

Golem-Fan 05. Mär 2003

das liegt aber wohl nur daran, dass Du Golem.de noch nicht lange kennst ;-) Sonst hätte...


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /