Abo
  • IT-Karriere:

Toshiba zeigt Brennstoffzelle für Notebooks

Brennstoffzelle mit 120 g soll zehn Stunden durchhalten

Toshiba kündigte jetzt einen ersten Prototypen einer kleinen Methanol-Brennstoffzelle (Direct Methanol Fuel Cell, DMFC) für Mobile-Computer an. Die Brennstoffzelle soll eine durchschnittliche Leistung von 12 W, maximal 20 W, abgeben und rund fünf Stunden mit einer Methanol-Kartusche durchhalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Toshiba will dabei eines der größten Probleme von Methanol-Brennstoffzellen für tragbare Geräte gelöst haben. Statt einer Methanol-Konzentration von 3 bis 6 Prozent, die einen viel zu großen Vorratsbehälter benötigen würde, nutzt Toshiba eine höhere Methanolkonzentration, ohne Abstriche an die Energieeffizienz machen zu müssen. So sei es möglich, mit einem Methanoltank auszukommen, der nur 1/10 der Größe hat, die normalerweise notwendig wäre.

Toshiba - Direct Methanol Fuel Cell
Toshiba - Direct Methanol Fuel Cell
Stellenmarkt
  1. AKDB, Regensburg
  2. Witt-Gruppe, Weiden in der Oberpfalz

So soll die DMFC mit einer Füllmenge von 50 ccm und einem Gewicht von 72 g rund fünf Stunden durchhalten, mit 100 ccm Füllmenge und 120 g Gewicht rund zehn Stunden durchhalten.

Die Brennstoffzelle ist zudem mit einem Interface sowie Elektronik-Schaltkreisen ausgestattet, die eine effiziente Kontrolle der Stromversorgung erlauben. Sensoren überwachen dabei die Methanol-Konzentration und informieren den Nutzer, wenn der Vorrat zur Neige geht. Aber auch der PC informiert die Brennstoffzelle über seinen Energiebedarf. Nicht genutzte Energie wird in der Brennstoffzelle gespeichert und kann vom PC genutzt werden, wenn nötig.

Laptop mit DMFC
Laptop mit DMFC
Toshiba hat die DMFC mit den gleichen Elektroden ausgestattet, die auch in Lithium-Ionen-Akkus genutzt werden, so dass sich die Brennstoffzelle direkt an ein Notebook oder ein anderes Gerät anschließen lässt. So soll sich die Brennstoffzelle als Alternative zu Lithium-Ionen-Akkus nutzen lassen.

Toshiba will die Entwicklung der DFMC-Technologie weiter vorantreiben und 2004 kommerzielle Produkte mit der Technologie auf den Markt bringen. Der aktuelle Prototyp ist auf der CeBIT in Halle 1 Stand 6h2 zu sehen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 38,99€
  2. 5,99€
  3. 0,49€
  4. 14,95€

Dynamite 09. Mär 2003

Nun ja, dann hast Du echten Hartbrand produziert, den ich lieber nicht trinken möchte...

Dynamite 09. Mär 2003

Wie hier schon besprochen wurde, läßt sich aus (dest.) Wasser natürlich Wasserstoff mit...

ElektroChemie-LK 05. Mär 2003

"Direktmethanol Brennstoffzelle" is doch nur nötig, weil man die, im Gegensatz zur...

H. Schneider 05. Mär 2003

Klappt hier nicht, da es sich offenbar um eine Direktmethanol Brennstoffzelle handelt.

ElektroChemie-LK 05. Mär 2003

sicher? ich hatte das ja auch schon gesagt (hab das auch mal irgendwo gesehen, glaube...


Folgen Sie uns
       


Workers Resources Soviet Republic - Test

Wem Aufbaustrategiespiele wie Anno oder Sim City zu einfach sind, sollte Workers & Resources: Soviet Republic ausprobieren. Das Spiel ist Wirtschaftssimulation und Verkehrsmanager in einem.

Workers Resources Soviet Republic - Test Video aufrufen
e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  2. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  3. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
    Bethesda
    Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

    Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
    2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
    3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

      •  /