Abo
  • Services:

Toshiba zeigt Brennstoffzelle für Notebooks

Brennstoffzelle mit 120 g soll zehn Stunden durchhalten

Toshiba kündigte jetzt einen ersten Prototypen einer kleinen Methanol-Brennstoffzelle (Direct Methanol Fuel Cell, DMFC) für Mobile-Computer an. Die Brennstoffzelle soll eine durchschnittliche Leistung von 12 W, maximal 20 W, abgeben und rund fünf Stunden mit einer Methanol-Kartusche durchhalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Toshiba will dabei eines der größten Probleme von Methanol-Brennstoffzellen für tragbare Geräte gelöst haben. Statt einer Methanol-Konzentration von 3 bis 6 Prozent, die einen viel zu großen Vorratsbehälter benötigen würde, nutzt Toshiba eine höhere Methanolkonzentration, ohne Abstriche an die Energieeffizienz machen zu müssen. So sei es möglich, mit einem Methanoltank auszukommen, der nur 1/10 der Größe hat, die normalerweise notwendig wäre.

Toshiba - Direct Methanol Fuel Cell
Toshiba - Direct Methanol Fuel Cell
Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  2. Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg

So soll die DMFC mit einer Füllmenge von 50 ccm und einem Gewicht von 72 g rund fünf Stunden durchhalten, mit 100 ccm Füllmenge und 120 g Gewicht rund zehn Stunden durchhalten.

Die Brennstoffzelle ist zudem mit einem Interface sowie Elektronik-Schaltkreisen ausgestattet, die eine effiziente Kontrolle der Stromversorgung erlauben. Sensoren überwachen dabei die Methanol-Konzentration und informieren den Nutzer, wenn der Vorrat zur Neige geht. Aber auch der PC informiert die Brennstoffzelle über seinen Energiebedarf. Nicht genutzte Energie wird in der Brennstoffzelle gespeichert und kann vom PC genutzt werden, wenn nötig.

Laptop mit DMFC
Laptop mit DMFC
Toshiba hat die DMFC mit den gleichen Elektroden ausgestattet, die auch in Lithium-Ionen-Akkus genutzt werden, so dass sich die Brennstoffzelle direkt an ein Notebook oder ein anderes Gerät anschließen lässt. So soll sich die Brennstoffzelle als Alternative zu Lithium-Ionen-Akkus nutzen lassen.

Toshiba will die Entwicklung der DFMC-Technologie weiter vorantreiben und 2004 kommerzielle Produkte mit der Technologie auf den Markt bringen. Der aktuelle Prototyp ist auf der CeBIT in Halle 1 Stand 6h2 zu sehen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 184,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 233€)
  2. 35€
  3. 99€
  4. 39€

Dynamite 09. Mär 2003

Nun ja, dann hast Du echten Hartbrand produziert, den ich lieber nicht trinken möchte...

Dynamite 09. Mär 2003

Wie hier schon besprochen wurde, läßt sich aus (dest.) Wasser natürlich Wasserstoff mit...

ElektroChemie-LK 05. Mär 2003

"Direktmethanol Brennstoffzelle" is doch nur nötig, weil man die, im Gegensatz zur...

H. Schneider 05. Mär 2003

Klappt hier nicht, da es sich offenbar um eine Direktmethanol Brennstoffzelle handelt.

ElektroChemie-LK 05. Mär 2003

sicher? ich hatte das ja auch schon gesagt (hab das auch mal irgendwo gesehen, glaube...


Folgen Sie uns
       


Nach E-Fail, was tun ohne sichere E-Mails - Livestream

Die E-Fail genannte Sicherheitslücke betrifft die standardisierten E-Mail-Verschlüsselungsverfahren OpenPGP und S/MIME. Im Livestream diskutieren wir den technischen Hintergrund der zuletzt aufgedeckten Lücken und besprechen, was Nutzer nun tun können, wenn sie ihre Nachrichten weiter sicher verschicken wollen.

Nach E-Fail, was tun ohne sichere E-Mails - Livestream Video aufrufen
Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Leserumfrage: Wie sollen wir Golem.de erweitern?
Leserumfrage
Wie sollen wir Golem.de erweitern?

In unserer ersten Umfrage haben wir erfahren, dass Sie grundlegend mit uns zufrieden sind. Nun möchten wir wissen: Was können wir noch besser machen? Und welche Zusatzangebote wünschen Sie sich?

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  2. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?
  3. Jahresrückblick 2017 Das Jahr der 20 Jahre

Pillars of Eternity 2 im Test: Fantasy unter Palmen
Pillars of Eternity 2 im Test
Fantasy unter Palmen

Ein klassisches PC-Rollenspiel in der Art von Baldur's Gate, aber in einem karibisch angehauchten Szenario mit Piraten und Segelschiffen: Pillars of Eternity 2 entpuppt sich im Test als spannendes Abenteuer mit viel Flair.
Ein Test von Peter Steinlechner


      •  /