Abo
  • Services:
Anzeige

IBM startet Technologieservice in Europa

Neuer Geschäftsbereich präsentiert sich auf der CeBIT 2003

IBM hat die Gründung eines neuen europäischen Geschäftsbereichs namens "Engineering & Technology Services" bekannt gegeben. Dieser soll Unternehmen aus allen Branchen beim Design und der Fertigung von elektronischen Komponenten wie Mikrochips oder Leiterplatten bis hin zur Planung und dem Aufbau kompletter Fertigungsinfrastrukturen unterstützen können.

Anzeige

Mit dem neu gegründeten Geschäftsbereich Engineering & Technology Services will IBM sein gesamtes Know-how in den Bereichen Technik und technischen Dienstleistungen zur Verfügung stellen. Mehr als 100 Wissenschaftler, Designer und Fertigungsingenieure werden - überwiegend von Mainz aus - in Europa für diesen Geschäftsbereich im Einsatz sein; weltweit sollen es mehr als 800 Mitarbeiter sein. Vor allem die Branchen Automotive, Luft- und Raumfahrt, Maschinenbau, Elektronik, Kommunikation und Halbleitertechnologie hofft IBM mit dem neuen Angebot überzeugen.

"Unser wertvollstes Gut kann dabei mit einem Wort beschrieben werden - Zugang", sagt Dieter Münk, Leiter des neuen IBM-Geschäftsbereiches in EMEA. "Zugang zum gesamten Technologie-Know-how von IBM, das wir jetzt auch in Europa unseren Kunden auf Abruf bieten können. Ein Zugang zu hochqualifizierten Mitarbeitern, die ihr spezielles Wissen und eigene Erfahrung in individuelle Kundenlösungen einbringen, mit denen sich dann neue Geschäftsfelder erschließen lassen. Und schließlich auch Zugang zu anderen IBM-Geschäftsbereichen, die sich um Fragen wie Finanzierung, Forschung, Entwicklung oder Beratung kümmern. So unterstützen wir unsere Kunden dabei, neue innovative Produkte zu entwickeln und das Time-to-Market zu beschleunigen."

Dieter Münk wird in Mainz die Forschungs- und Dienstleistungsangebote von mehreren IBM-Standorten wie Böblingen, Zürich (Schweiz), Haifa (Israel), La Gaude (Frankreich) und Dublin (Irland) kombinieren und mit dem Angebot aus Mainz koordinieren. Unterstützen will man Unternehmen aus allen Technologiebranchen bei der Strategieplanung, Produktentwicklung und Finanzierung. So habe zum Beispiel der neue Geschäftsbereich bereits IBMs Fabrik zur Produktion von 300-Millimeter-Wafern geplant und umgesetzt.

IBM Engineering & Technology Services wurde in den USA bereits im Oktober 2002 gestartet. Zu dessen Kunden zählen IBM zufolge unter anderem die New Yorker Börse, die Medizinfirma Medtronic, Sony Computer Entertainment, Minolta und Xybernaut.

Erstmals wird das Beratungs- und Dienstleistungsportfolio der europäischen IBM Engineering & Technology Services auf der CeBIT in Hannover vom 12. bis 19. März 2003 in Halle 1 an den Ständen 4G2, 5D2 und 4G1 vorgestellt.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  2. Universität Passau, Passau
  3. Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, verschiedene Standorte
  4. ADVITEC Informatik GmbH, Brandenburg, Sachsen, Bayern, Baden-Württemberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 14,99€)
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

  1. FTTH

    Deutsche Glasfaser kommt im ländlichen Bayern weiter

  2. Druck der Filmwirtschaft

    EU-Parlament verteidigt Geoblocking bei Fernsehsendern

  3. Fritzbox

    In Bochum beginnen Gigabit-Nutzertests von Unitymedia

  4. PC

    Geld für Intel Inside wird stark gekürzt

  5. Firmware

    Intel will ME-Downgrade-Attacken in Hardware verhindern

  6. Airgig

    AT&T testet 1 GBit/s an Überlandleitungen

  7. Zenfone 4 Pro

    Asus' Top-Smartphone kostet 850 Euro

  8. Archäologie

    Miniluftschiff soll Kammer in der Cheops-Pyramide erkunden

  9. Lohn

    Streik bei Amazon an zwei Standorten

  10. Vorratsdatenspeicherung

    Die Groko funktioniert schon wieder



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Uniti One Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor
  2. LEVC London bekommt Elektrotaxis mit Range Extender
  3. Vehicle-to-Grid Honda macht Elektroautos zu Stromnetz-Puffern

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  1. Re: Oh oh oh, weh getan?

    PocketIsland | 23:43

  2. Re: Die Telekom-Netze gehören wieder verstaatlicht.

    DerDy | 23:41

  3. Danke Golem für diesen Artikel

    PocketIsland | 23:39

  4. Re: 1 Play

    DerDy | 23:29

  5. Re: Glonn hat's auch bitter Nötig...

    DerDy | 23:26


  1. 17:01

  2. 16:38

  3. 16:00

  4. 15:29

  5. 15:16

  6. 14:50

  7. 14:25

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel