Abo
  • Services:

Mozilla-Ableger Chimera heißt jetzt Camino

Namensänderung wegen markenrechtlicher Probleme

Der Mozilla-Ableger für MacOS X, Chimera, heißt jetzt Camino. Auf Grund markenrechtlicher Probleme wurde das Projekt umbenannt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Browser nutzt Mozillas Rendering-Engine Gecko und bettet diese in ein Cocoa-Interface ein. Mit Camino verfolgen die Entwickler das Ziel, einen "leichtgewichtigen" Browser auf Mozilla-Basis für MacOS X zu schaffen, ähnlich wie es Galeon für Linux, K-Meleon für Windows oder zuletzt der Cross-Plattform-Ansatz Phoenix tun.

Camino wartet dabei mit einigen speziell auf MacOS X zugeschnittenen Features auf und unterstützt unter anderem Apples Rendezvous-Technologie. Die aktuelle Version von Camino kann auf den Camino-Projektseiten heruntergeladen werden. Eine neue Version 0.7 ist in Kürze zu erwarten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,40€
  2. 4,00€
  3. 4,99€

. 05. Mär 2003

Stimmt so hieß der. Und hoffen wir mal das der Browser nicht genauso schlecht ist wie...

kaja 05. Mär 2003

Nochmal zur Geschwindigkeit des Explorers: Es liegt nicht allein daran, dass der IE unter...

Frank 05. Mär 2003

wow stimmt.. vor allem die Themes ändern nun auch sämtliche Menüs.. sieht echt cool...

Joerg 05. Mär 2003

http://komodo.mozilla.org/pub/phoenix/nightly/latest-trunk/ Ist zwar "unstable", sieht...

whitman 05. Mär 2003

Hi, ist er noch nicht. Aber eine neue Versuion wäre mal schön ;-)) whitman


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  2. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  3. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen

The Cycle angespielt: Wenn Freunde sich in den Rücken fallen
The Cycle angespielt
Wenn Freunde sich in den Rücken fallen

Unter 20 Leuten findet sich immer ein Verbündeter - und der ist bei The Cycle des Berliner Studios Yager wichtig, denn wir haben nur 20 Minuten, um Aufträge zu erfüllen und von einem Planeten zu fliehen. In der Closed Alpha klappte das nämlich nicht immer so, wie von uns beabsichtigt.
Ein Hands on von Marc Sauter

  1. Contracts Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
  2. Human Head Studios Wikingerspiel Rune kommt in den Early Access
  3. Games Deutsche Spielentwickler verlieren weiter Marktanteile

HDR-Capture im Test: High-End-Streaming von der Couch aus
HDR-Capture im Test
High-End-Streaming von der Couch aus

Was bringen all die schönen neuen Farben auf dem 4K-HDR-TV, wenn man sie nicht speichern kann oder während des Livestreams nicht mehr selber sieht? Avermedia bietet mit den Capture-Karten Live Gamer 4K und Live Gamer Ultra erstmals bezahlbare Lösungen an. PC-Spieler sehen mit ihnen sogar bis zu 240 Bilder pro Sekunde.
Von Michael Wieczorek

  1. DisplayHDR Vesa veröffentlicht erstes Testwerkzeug für HDR-Standard
  2. HDMI 2.0 und Displayport HDR bleibt Handarbeit
  3. Intel Linux bekommt experimentelle HDR-Unterstützung

    •  /