Abo
  • Services:

Mozilla-Ableger Chimera heißt jetzt Camino

Namensänderung wegen markenrechtlicher Probleme

Der Mozilla-Ableger für MacOS X, Chimera, heißt jetzt Camino. Auf Grund markenrechtlicher Probleme wurde das Projekt umbenannt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Browser nutzt Mozillas Rendering-Engine Gecko und bettet diese in ein Cocoa-Interface ein. Mit Camino verfolgen die Entwickler das Ziel, einen "leichtgewichtigen" Browser auf Mozilla-Basis für MacOS X zu schaffen, ähnlich wie es Galeon für Linux, K-Meleon für Windows oder zuletzt der Cross-Plattform-Ansatz Phoenix tun.

Camino wartet dabei mit einigen speziell auf MacOS X zugeschnittenen Features auf und unterstützt unter anderem Apples Rendezvous-Technologie. Die aktuelle Version von Camino kann auf den Camino-Projektseiten heruntergeladen werden. Eine neue Version 0.7 ist in Kürze zu erwarten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  3. (-15%) 16,99€
  4. 46,99€

. 05. Mär 2003

Stimmt so hieß der. Und hoffen wir mal das der Browser nicht genauso schlecht ist wie...

kaja 05. Mär 2003

Nochmal zur Geschwindigkeit des Explorers: Es liegt nicht allein daran, dass der IE unter...

Frank 05. Mär 2003

wow stimmt.. vor allem die Themes ändern nun auch sämtliche Menüs.. sieht echt cool...

Joerg 05. Mär 2003

http://komodo.mozilla.org/pub/phoenix/nightly/latest-trunk/ Ist zwar "unstable", sieht...

whitman 05. Mär 2003

Hi, ist er noch nicht. Aber eine neue Versuion wäre mal schön ;-)) whitman


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 - Test

Das Spiel des Jahres - in punkto Hype - kommt 2018 von den GTA-Machern Rockstar. Im Test sortieren wir es im Genre ein.

Red Dead Redemption 2 - Test Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

    •  /