Abo
  • Services:

Sicherheits-Patch für Macromedias Flash-Player

Programmausführung außerhalb der Sandbox möglich

Macromedia bietet ab sofort ein Sicherheits-Update für den Flash-Player für die Windows-Plattform an, das eine kritische Sicherheitslücke in der Software behebt. Über ein Sicherherheitsleck in der Sandbox erhält ein Angreifer Zugang über einen anderen Rechner und kann darauf Programmcode ausführen.

Artikel veröffentlicht am ,

Eigentlich soll die Sandbox exakt diesen Fall verhindern und Fremden so den Zugriff über den Flash-Player begrenzen. Mit dem zur Verfügung gestellten Patch erreicht der Flash-Player die Version 6.0.97.0 und soll so auch vor künftigen Buffer Overflows geschützt sein, verspricht Macromedia.

Der englischsprachige Flash-Player für die Windows-Plattform steht ab sofort in der Version 6.0.97.0 zum Download bereit und soll die Sicherheitslöcher schließen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

Ravenshell 22. Jul 2003

Sehr geehrter Psycho Es ist nicht leicht anderer Leute Leistung anzuerkennen ? Anders ist...

Psychater 05. Mär 2003

Komm in meine Sprechstunde! Ich werde Dich umgehend von Deinen digitalen traumatischen...

Ithanauer 05. Mär 2003

Jetzt mal ehrlich. Wozu braucht ein Privater Internetnutzer überhaupt den Flashplayer und...


Folgen Sie uns
       


Nerf Laser Ops Pro - Test

Hasbros neue Laser-Ops-Pro-Blaster verschießen Licht anstelle von Darts. Das tut weniger weh und macht trotzdem Spaß.

Nerf Laser Ops Pro - Test Video aufrufen
Deutsche Darknet-Größe: Wie Lucky demaskiert wurde
Deutsche Darknet-Größe
Wie "Lucky" demaskiert wurde

Alexander U. hat das Forum betrieben, über das die Waffe für den Amoklauf in München verkauft wurde. BKA-Ermittler schildern vor Gericht, wie sie ihm auf die Schliche kamen.
Von Hakan Tanriverdi

  1. Digitales Vermummungsverbot Auch ohne Maske hasst sich's trefflich
  2. Microsoft Translator Neuerungen versprechen bessere Übersetzungen
  3. Sci-Hub Schwedischer ISP blockt Elsevier nach Blockieraufforderung

Haiku Beta 1 angesehen: BeOS in modernem Gewand
Haiku Beta 1 angesehen
BeOS in modernem Gewand

Seit nunmehr über 17 Jahren arbeitet ein kleines Entwickler-Team am quelloffenen Betriebssystem Haiku, das vollständig kompatibel sein soll mit dem um die Jahrtausendwende eingestellten BeOS. Seit einigen Wochen liegt endlich eine erste Betaversion vor, die BeOS ein wenig in die Moderne verhilft.
Von Tim Schürmann


    NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
    NGT Cargo
    Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

    Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
    Ein Bericht von Werner Pluta


        •  /