• IT-Karriere:
  • Services:

T-Mobile will GPRS-Preise senken

Noch keine Details - aber bis zu 70 Prozent Ersparnis angekündigt

T-Mobile International beabsichtigt nach eigenen Angaben, ab April 2003 die GPRS-Tarife in allen europäischen Mehrheitsbeteiligungen erheblich zu senken und zu vereinfachen. Die neuen Tarife sollen ferner auch künftig für die Nutzung von UMTS-Diensten gelten.

Artikel veröffentlicht am ,

"Wir glauben, dass unsere neuen Preise in Verbindung mit den attraktiven Diensten, die wir anbieten wollen, wesentlich dazu beitragen, dass sich immer mehr Kunden für die mobile Datenkommunikation entscheiden", sagte René Obermann, Mitglied des Vorstands der Deutschen Telekom und Vorstandsvorsitzender von T-Mobile International.

Stellenmarkt
  1. ARRI Media GmbH, München
  2. Interhyp Gruppe, München

Die Preissenkungen sollen in Deutschland beginnen. Ab Mitte April 2003 will T-Mobile in Deutschland sowohl die Grundgebühren als auch die Kosten für Datenübertragung erheblich senken. Die Kosten für die Übertragung von Datenblöcken sollen um bis zu 70 Prozent reduziert werden. Ab April kostet die Übertragung eines Datenblocks (10 KByte) nur 0,09 Euro anstelle von bisher 0,29 Euro bzw. 0,19 Euro. Dies gelte für alle neuen GPRS-Tarife.

Außerdem soll es neue Tarifoptionen geben, die ab einer monatlichen Grundgebühr von 4,95 Euro beginnen und eine kostenlose Datennutzung ab 1 Megabyte einschließen. T-Mobile rechnet vor, dass man dadurch für weniger als 5 Euro im Monat bis zu 300 kurze E-Mails versenden oder bis zu 1.000 Seiten der t-zones aufrufen könne.

Einzelheiten zu den neuen Datentarifen von T-Mobile in Europa sollen erst auf der CeBIT in Hannover mitgeteilt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,98€
  2. 4,99€
  3. (-63%) 11,00€
  4. 29,99€

Slawa 08. Apr 2004

ich möchtest schicke sms 1 cent.

Dalai-Lama 24. Mär 2003

Die werden das rentable sms geschäft doch nciht aufs spiel setzen obwohl ich mir java...

Peacemaker 05. Mär 2003

Daten sind Daten die man fürs surfen braucht. sms mms video-mail und so was wird pauschal...

Walter P. 05. Mär 2003

Das wären dann 71 SMS für 9 Cent (also 10kb). Das wären 0,126 Cent (!) pro SMS und somit...

TobiT 05. Mär 2003

nicht zwangsläufig, da der eigentliche inhalt der sms nur 140 byte beträgt (codierung mit...


Folgen Sie uns
       


SSD-Kompendium

Sie werden alle SSDs genannt und doch gibt es gravierende Unterschiede. Golem.de-Hardware-Redakteur Marc Sauter stellt die unterschiedlichen Formfaktoren vor, spricht über Protokolle, die Geschwindigkeit und den Preis.

SSD-Kompendium Video aufrufen
Confidential Computing: Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser
Confidential Computing
Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser

Die IT-Welt zieht in die Cloud und damit auf fremde Rechner. Beim Confidential Computing sollen Daten trotzdem während der Nutzung geschützt werden, und zwar durch die Hardware - keine gute Idee!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Gaia-X Knoten in Altmaiers Cloud identifzieren sich eindeutig
  2. Gaia-X Altmaiers Cloud-Pläne bleiben weiter wolkig
  3. Cloud Ex-SAP-Chef McDermott will Servicenow stark expandieren

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

Google Stadia im Test: Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller
Google Stadia im Test
Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller

Tschüss, Downloads, Datenträger und Installationsroutinen: Mit Google Stadia können wir einfach losspielen. Beim Test hat das unter Echtweltbedingungen schon ziemlich gut geklappt - trotz der teils enormen Datenmengen und vielen fehlenden Funktionen.
Von Peter Steinlechner

  1. Google Stadia Assassin's Creed Odyssey bis Samurai Showdown zum Start
  2. Nest Wifi Googles Mesh-Router priorisiert Stadia
  3. Spielestreaming Google stiftet Verwirrung über Start von Stadia

    •  /