Abo
  • Services:

Infineon-VDSL-Chipsatz erlaubt 100 Mbit/s Datendurchsatz

70 Mbit/s im Downstream und 40 Mbit/s im Upstream

Infineon hat auf dem FS-VDSL Meeting in Toronto seinen neuen VDSL-Chipsatz VDSL5100 vorgestellt. Diese QAM-(Quadrature-Amplitude-Modulation-)basierte VDSL-Lösung ist für alle VDSL-Applikationen ausgelegt, einschließlich Ethernet-over-VDSL und ATM-over-VDSL. Der Chipsatz erreicht nach Herstellerangaben eine kumulierte Datenrate von mehr als 100 Mbit/s. VDSL steht für "very high bit-rate digital subscriber line".

Artikel veröffentlicht am ,

Der VDSL5100 basiert auf der Erfahrung aus vier Vorgänger-Generationen, wird erweitert um einen schnelleren internen Daten-Clock und ist in der 0,13-µm-Prozesstechnologie gefertigt. Damit werden asymmetrische Datenraten von 70 Mbit/s (Downstream) und 40 Mbit/s (Upstream) sowie symmetrische Datenraten von jeweils 50 Mbit/s auf einem einzigen Kupferleitungspaar erreicht.

Stellenmarkt
  1. SITEMA GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  2. symmedia GmbH, Bielefeld

Diese höhere Leistungsfähigkeit soll es entsprechenden Service Providern ermöglichen, Dienste mit hohem Bandbreitenbedarf wie z.B. Filme und hochauflösendes Fernsehen anzubieten. Der Chipsatz ist für den Betrieb mit Sprach-, ISDN- und anderen xDSL-Technologien im gleichen Kabelbündel ausgelegt.

70/40 Mbit/s werden bei asymmetrischer Übertragung und 50/50 Mbit/s bei symmetrischen Datenraten bei Entfernungen von bis zu 500 m erreicht. Bei größeren Entfernungen liefert der VDSL5100 symmetrische Datenraten von 10 Mbit/s bis über 1.200 m und 4 Mbit/s bis etwa 4 km bei Nutzung von Band 0. Die jeweilige genaue Performance ist vom regionalen Band-Plan, Kabeltypen und den anderen im Kabelbündel eingesetzten Diensten abhängig.

"Mit der Einführung der fünften Generation unserer QAM-VDSL-Chips mit Datenraten von mehr als 100 Mbit/s bieten wir unseren Kunden einen wesentlichen Technologiefortschritt ohne zusätzliche Kosten. Der Preis für den VDSL5100-Chipsatz liegt im Bereich der bisherigen 4-Band-Chips von Infineon. Andererseits können die Systemkosten für eine DSLAM/Switch-Linecard oder CPE weiter reduziert werden, da prinzipiell die Filter für das Schaltungs-Design entfallen", sagte Christian Wolff, Vice President des Geschäftsbereiches Kommunikationsprodukte und General Manager der Access Business Unit von Infineon. "Mit dieser Neuentwicklung unterstreicht Infineon erneut seine führende Stellung im VDSL- und Ethernet-Access-Markt. Wir fokussieren auf den Markt und unsere Kunden mit qualitativ hochwertigen und kosteneffektiven Lösungen, umfassender technischer Unterstützung und zielgerichteten Produkten."

Erste Muster des VDSL5100 von Infineon sollen ab Mai 2003 verfügbar sein. Infineon bietet den neuen 4-Band-Chipsatz für etwa 15 US-Dollar bei großen Stückzahlen an. Dies entspricht dem Preis für die bisherigen 4-Band-PoVDSL-Chipsätze. Im Vergleich dazu bietet Infineon die 2-Band-10BaseS-Chips für etwa 10 US-Dollar in Volumen-Stückzahlen an.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

Folgen Sie uns
       


The Cleaners - Interview mit den Regisseuren

Die beiden deutschen Regisseure Moritz Riesewieck und Hans Block schildern im Interview mit Golem.de Hintergründe über ihren Dokumentationsfilm The Cleaners.

The Cleaners - Interview mit den Regisseuren Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
    Kryptographie
    Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

    Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
    Von Hanno Böck


      Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
      Noctua NF-A12x25 im Test
      Spaltlos lautlos

      Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
      Ein Test von Marc Sauter

      1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
      2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
      3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

        •  /