Abo
  • Services:
Anzeige

Infineon-VDSL-Chipsatz erlaubt 100 Mbit/s Datendurchsatz

70 Mbit/s im Downstream und 40 Mbit/s im Upstream

Infineon hat auf dem FS-VDSL Meeting in Toronto seinen neuen VDSL-Chipsatz VDSL5100 vorgestellt. Diese QAM-(Quadrature-Amplitude-Modulation-)basierte VDSL-Lösung ist für alle VDSL-Applikationen ausgelegt, einschließlich Ethernet-over-VDSL und ATM-over-VDSL. Der Chipsatz erreicht nach Herstellerangaben eine kumulierte Datenrate von mehr als 100 Mbit/s. VDSL steht für "very high bit-rate digital subscriber line".

Anzeige

Der VDSL5100 basiert auf der Erfahrung aus vier Vorgänger-Generationen, wird erweitert um einen schnelleren internen Daten-Clock und ist in der 0,13-µm-Prozesstechnologie gefertigt. Damit werden asymmetrische Datenraten von 70 Mbit/s (Downstream) und 40 Mbit/s (Upstream) sowie symmetrische Datenraten von jeweils 50 Mbit/s auf einem einzigen Kupferleitungspaar erreicht.

Diese höhere Leistungsfähigkeit soll es entsprechenden Service Providern ermöglichen, Dienste mit hohem Bandbreitenbedarf wie z.B. Filme und hochauflösendes Fernsehen anzubieten. Der Chipsatz ist für den Betrieb mit Sprach-, ISDN- und anderen xDSL-Technologien im gleichen Kabelbündel ausgelegt.

70/40 Mbit/s werden bei asymmetrischer Übertragung und 50/50 Mbit/s bei symmetrischen Datenraten bei Entfernungen von bis zu 500 m erreicht. Bei größeren Entfernungen liefert der VDSL5100 symmetrische Datenraten von 10 Mbit/s bis über 1.200 m und 4 Mbit/s bis etwa 4 km bei Nutzung von Band 0. Die jeweilige genaue Performance ist vom regionalen Band-Plan, Kabeltypen und den anderen im Kabelbündel eingesetzten Diensten abhängig.

"Mit der Einführung der fünften Generation unserer QAM-VDSL-Chips mit Datenraten von mehr als 100 Mbit/s bieten wir unseren Kunden einen wesentlichen Technologiefortschritt ohne zusätzliche Kosten. Der Preis für den VDSL5100-Chipsatz liegt im Bereich der bisherigen 4-Band-Chips von Infineon. Andererseits können die Systemkosten für eine DSLAM/Switch-Linecard oder CPE weiter reduziert werden, da prinzipiell die Filter für das Schaltungs-Design entfallen", sagte Christian Wolff, Vice President des Geschäftsbereiches Kommunikationsprodukte und General Manager der Access Business Unit von Infineon. "Mit dieser Neuentwicklung unterstreicht Infineon erneut seine führende Stellung im VDSL- und Ethernet-Access-Markt. Wir fokussieren auf den Markt und unsere Kunden mit qualitativ hochwertigen und kosteneffektiven Lösungen, umfassender technischer Unterstützung und zielgerichteten Produkten."

Erste Muster des VDSL5100 von Infineon sollen ab Mai 2003 verfügbar sein. Infineon bietet den neuen 4-Band-Chipsatz für etwa 15 US-Dollar bei großen Stückzahlen an. Dies entspricht dem Preis für die bisherigen 4-Band-PoVDSL-Chipsätze. Im Vergleich dazu bietet Infineon die 2-Band-10BaseS-Chips für etwa 10 US-Dollar in Volumen-Stückzahlen an.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Karl Dungs GmbH & Co. KG, Urbach bei Stuttgart
  2. SCHILLER Medizintechnik GmbH, Baunatal, Stade
  3. Brückner-Werke KG, Hamburg
  4. Europäische Fernhochschule Hamburg GmbH, Hamburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)
  2. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)

Folgen Sie uns
       

  1. Autonomes Fahren

    Forscher täuschen Straßenschilderkennung mit KFC-Schild

  2. Fernsehstreaming

    Magine TV zeigt RTL-Sender in HD-Auflösung

  3. TV

    SD-Abschaltung bei Satellitenfernsehen steht jetzt fest

  4. PM1643

    Samsung liefert SSD mit 31 TByte aus

  5. Spielebranche

    Innogames wächst weiter stark mit Free-to-Play

  6. HP Omen X VR im Test

    VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken

  7. Google

    Deep-Learning-System analysiert Augenscans nach Krankheiten

  8. Smartphone-Tastatur

    Nuance stellt Swype ein

  9. Homebrew

    Bastler veröffentlichen alternativen Launcher für Switch

  10. Telekom

    15 Millionen Haushalte sollen 2018 Super Vectoring erhalten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

  1. Re: Wir schreiben 2018, nicht mehr 2017. Kein...

    Dwalinn | 15:06

  2. Schockierende Erkenntnis:

    elcaron | 15:05

  3. Re: Plausibilitätscheck

    PiranhA | 15:05

  4. Re: Expansionskurs der ÖR durch KEF gestoppt

    wonoscho | 15:05

  5. Re: Optische Erkennung ist sowieso Schwachsinn

    Nogul | 15:05


  1. 14:13

  2. 13:55

  3. 13:12

  4. 12:56

  5. 12:25

  6. 12:03

  7. 11:07

  8. 10:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel