Abo
  • Services:

T-Mobile mit überarbeitetem T-Zones-Portal

Neue Content-Angebote, Messaging-Services und Endgeräte

T-Mobile International hat in London das neue t-zones-Portal vorgestellt, das Inhalte und Services für mobile Telekommunikations-Endgeräte bereithält, darunter der MDA-PDA und Mobiltelefone mit WAP und MMS sowie SMS-Features. Im Fokus des neuen Angebots stehen neue Dienste, eine verbesserte Nutzeroberfläche, neue Endgeräte sowie ein verändertes Tarifportfolio.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Benutzerfreundlickeit sollen festgelegte Tasten auf den neuen Endgeräten und eine verbesserte Benutzerführung im Portal dienen. Kunden sollen künftig auch die Möglichkeit haben, personalisierte Nutzeroberflächen herunterzuladen und Icons selbst zusammenzustellen. Der "t-zones easy access" durch festgelegte Tasten wird für den Start der neuen t-zones im April 2003 auf drei Endgeräten zur Verfügung stehen: auf dem Nokia 3650, dem Samsung V200 und dem Panasonic GD 87. Weitere Endgeräte sollen im Laufe des Jahres folgen. Das neue t-zones-Portal soll nach Angaben von T-Mobile auf über 95 Prozent der Handys im T-Mobile-Portfolio abrufbar sein.

Stellenmarkt
  1. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz
  2. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen

Das zweite Schlüsselelement sind neue Services: So wird das Messaging-Portfolio durch Video-Messaging und Video-Downloads erweitert, hinzu kommen T-Online, MSN und t-email. Im Entertainment-Bereich bietet T-Mobile personalisierte Downloads aus seinem internationalen Download Center, das auch die Basis der Online-Gaming-Initiative mit dem Nokia N-Gage darstellt. Um das Angebot weiter auszubauen, werden zudem mit t-movies und t-shopping zwei neue Rubriken im Portal eingeführt.

Darüber hinaus hat T-Mobile neue Content-Partner vorgestellt: Im Entertainment-Bereich werden MTV und Universal Mobile das Angebot bei t-movies und t-music ausbauen. Die internationalen Content-Angebote werden ergänzt durch nationale Abkommen, so zum Beispiel mit Anbietern wie Spiegel, FAZ, n-tv, Bunte und Bild in Deutschland.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 9,99€

Folgen Sie uns
       


Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test

Wir testen das Thinkpad X1 Carbon Gen6, das neues Business-Ultrabook von Lenovo. Erstmals verbaut der chinesische Hersteller ein HDR-Display und einen neuen Docking-Anschluss für die Ultra Docking Station.

Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

    •  /