Abo
  • Services:

Zwei neue PalmOS-PDAs für Einsteiger von Sony angekündigt

SJ22: 16 MByte, 33 MHz; SJ33: 16 MByte, 66 MHz, MP3-Player

Im April 2003 bringt Sony mit dem SJ22 ein neues Clié-Modell für Einsteiger auf den Markt, das ein Farb-Display und einen Steckplatz für Memory Sticks bietet. Zudem kommt der bereits seit Anfang des Jahres in den USA erhältliche Clié SJ33 auch nach Deutschland. Das ebenfalls für Einsteiger gedachte Gerät besitzt einen MP3- und ATRAC3-Player samt passenden Kopfhörern.

Artikel veröffentlicht am ,

Clié SJ22
Clié SJ22
Der mit PalmOS 4.1 ausgerüstete Clié SJ22 beherbergt einen mit 33 MHz getakteten Dragonball-Prozessor und 16 MByte RAM. Über einen Steckplatz für den Memory Stick lässt sich der Speicher erweitern. Das TFT-Display zeigt bei einer Auflösung von 320 x 320 Bildpunkten 65.536 Farben. Zudem bietet das Gerät eine Infrarot-Schnittstelle und ein Drehrad (Jog-Dial). Akku-Typ und Laufzeit gab der Hersteller nicht an. Dem Gerät liegen die Sony-typischen Applikationen PictureGear Pocket und Photostand für die Bearbeitung von Bildern bei.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt

Clié SJ33
Clié SJ33
Auch der SJ33 besitzt 16 MByte RAM, PalmOS 4.1, ein TFT-Display mit einer Auflösung von 320 x 320 Pixeln bei 65.536 Farben sowie einen Steckplatz für Memory Sticks. Aber anders als im kleineren SJ22 besitzt der große Bruder eine schnellere Dragonball-CPU, die auf eine Taktrate von 66 MHz kommt.

Die vorinstallierte MP3-Player-Software des SJ33 spielt auch ATRAC3-Daten ab und gibt diese wahlweise über Lautsprecher oder die mitgelieferten Kopfhörer aus. Ohne Display-Beleuchtung soll der Lithium-Ionen-Akku bis zu zehn Stunden durchhalten, während sich die Laufzeit mit Hintergrundbeleuchtung auf vier Stunden reduziert.

Außerdem besitzt der 73,4 x 107,8 x 22 mm messende und 172 Gramm wiegende PDA eine Infrarotschnittstelle und ein Drehrad (Jog-Dial) für eine bequeme Einhandbedienung. Zum Lieferumfang des Clié SJ33 gehört neben den üblichen PIM-Applikationen zur Adress- und Terminverwaltung auch die Office-Suite Documents To Go 5.0, um Word- und Excel-Dateien bearbeiten zu können, sowie weitere kleine Tools.

Sony will den SJ33 noch im März 2003 zum Preis von 350,- Euro in den Farben Schwarz und Azurblau in den Handel bringen. Im April 2003 soll der Clié SJ22 zum Preis von 250,- Euro folgen. Beide Modelle stellt Sony auch auf der CeBIT 2003 am Stand C02 in Halle 2 aus.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. PS4 + Red Dead 2 + 2 Controller 299,99€, Crucial MX500 2-TB-SSD 249,99€)
  2. und Battlefield 5 gratis erhalten
  3. 299,99€
  4. 249,99€

Folgen Sie uns
       


Radeon RX 590 - Test

Wir schauen uns AMDs Radeon RX 590 anhand der Nitro+ Special Edition von Sapphire genauer an: Die Grafikkarte nutzt den Polaris 30 genannten Chip, welcher im 12 nm statt im 14 nm Verfahren hergestellt wird.

Radeon RX 590 - Test Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

Icarus: Forscher beobachten Tiere via ISS
Icarus
Forscher beobachten Tiere via ISS

Dass Vögel wandern, ist seit langem bekannt. Wir haben auch eine Idee, wohin sie ziehen. Aber ganz genau wissen wir es nicht. Das wird sich ändern: Im Rahmen des Projekts Icarus wollen Forscher viele Tiere mit kleinen Sendern ausstatten und so ihre Wanderrouten verfolgen. Die Daten kommen über die ISS zur Erde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Tweether Empfangsmodul für 94 GHz kommt aus Kassel
  2. Tweether 10 GBit/s über einen Quadratkilometer verteilt
  3. Telekommunikation Mit dem Laser durch die Wolken

    •  /