Abo
  • Services:

ATI und Nintendo vertiefen Zusammenarbeit

Grafikchip-Schmiede auch an GameCube-2-Entwicklung beteiligt

Nachdem ATI bereits die Grafikprozessoren für Nintendos Spielekonsole GameCube liefert, will man die Zusammenarbeit nun ausweiten. Diese soll sich auf die technische Entwicklung für die Nutzung in Nintendo-Produkten beziehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Viel mehr wollen die Partner derzeit noch nicht verraten, ATI selbst stuft die vertiefte Partnerschaft als bedeutend ein. Da der GameCube einen Nachfolger erhalten soll, kann man sich jedoch ausmalen, in welche Richtung die Zusammenarbeit gehen wird. Weil ATI zudem für den Mobilbereich Grafikchips entwickelt, könnte die gemeinsame Entwicklung auch künftige Game-Boy-Versionen betreffen.

Auf einer Ende Februar 2003 veranstalteten Investoren-Konferenz gab ATI zwar an, in Bezug auf künftige Konsolen - darunter auch geplanten Xbox 2 - in Gesprächen zu sein, konnte jedoch nichts Genaueres dazu sagen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. 164,90€ + Versand

Mario 05. Mär 2003

Bis der "GameCube 2" erscheint (wahrscheinlich gegen 2005/2006) ist der R350 Schnee von...

MacBoris 05. Mär 2003

Game Cube und Gamebay verschmelzen. Die kleinen Discs sind dazu ideal. Gamcube 2...

Empire 04. Mär 2003

Warum auch nicht? Bis der GC2 kommt vergeht sicher noch einige Zeit, ich glaube schon das...

o_O 04. Mär 2003

GC2 mit R350 hmmm *träum*


Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /